Fußball-Kreisliga A : 3:1 – TuS Xanten jubelt in Lüttingen

Die Domstädter waren bissiger. Mirko Poplawski unterlief ein Eigentor.

Ein lautes „Derbysieger, Derbysieger" war nach dem Schlusspfiff auf der Sportanlage in Lüttingen zu hören. Allerdings gehörten die feiernden Spieler nicht dem heimisches SSV an, sondern es waren die in schwarz gekleideten Fußballer vom TuS Xanten, die im Mittelkreis ihrer Freude freien Lauf ließen. Verständlich, schließlich hatte der TuS gerade mit 3:1 (2:0) das Spitzenspiel der Kreisliga A gewonnen.

Im Duell Tabellenzweiter gegen den Dritten konnten die Gäste den besseren Start für sich verbuchen. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld tauchte Luca Binias völlig frei vor dem SSV-Tor auf und köpfte zur Führung ein (6.). Danach hatten die Hausherren zwar zumeist etwas mehr Ballbesitz, doch Torgefahr entwickelten die Lüttinger ohne ihre gesperrten Goalgetter nicht. Und auch sonst wirkten die Gäste präsenter, bissiger und konsequenter.

Und weil nach 20 Minuten für den SSV auch noch Pech dazu gekommen war, ging der TuS mit einer verdienten Pausenführung in die Kabine. Mirko Poplawski hatte einen Freistoß von Niklas Binn ins eigene Tor verlängert. Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff sorgte Mats Wardemann für die Vorentscheidung. Er belohnte sich bei einem Konter nach einem 80-Meter-Sprint mit dem Treffer zum 3:0. Erst mit dem 1:3 durch Oliver Tittel (70.) wurde der SSV etwas stärker. Doch mit etwas Glück und viel Einsatz brachten die Gäste das Ergebnis über die Zeit.

Lüttingen: Regner; Stapelmann, Hildebrandt, Seyfried, Reimers (80. Schulz), Wenten, Poplawski (46. Schmitz), Neinhuis, Tittel, Rüttermann, Scholten.

Xanten: von Sarnowski; Ofterdinger, Olen Damocles, Bücken, Morawin, Kaczmarek, Binias (88. Rückbeil), Jevtic (69. Jevtic), Wardemann, Binn, Röös.

Mehr von RP ONLINE