Nach Kritik in „ZDF Magazin Royale“ Stadt Wesel hängt Ultraschallgerät auf Schulhof ab

Wesel · Auf einem Schulhof in Wesel hing wohl ein Ultraschallgerät, das dazu gedacht gewesen sein könnte, Kinder- und Jugendliche außerhalb der Schulöffnungszeiten vom Gelände zu vertreiben. Auch in Kamp-Lintfort kamen wohl solche Geräte zum Einsatz.

ZDF-Satiriker Jan Böhmermann.

ZDF-Satiriker Jan Böhmermann.

Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

ZDF-Satiriker Jan Böhmermann hat in seiner Late-Night Show ZDF-Magazin Royale am Freitagabend unter anderem die Städte Wesel und Kamp-Lintfort aufs Korn genommen. Im Rahmen eines satirischen Beitrags über die Verödung deutscher Innenstädte behauptete Böhmermanns Redaktion, dass sich diverse deutsche Klein- und Mittelstädte in der Vergangenheit Ultraschallgeräte angeschafft hätten, mit denen man via Hochfrequenzton ein unangenehmes Gefühl bei jungen Menschen hervorrufen kann – darunter auch die Städte Wesel und Kamp-Lintfort. Böhmermann zufolge können die Geräte dazu eingesetzt werden, junge Menschen von bestimmten öffentlichen Plätzen fernzuhalten.

In beiden Fällen lag die Redaktion mit ihrer Behauptung richtig. Die Stadt Wesel räumte am Montag in einer Mitteilung ein, dass es ein solches Gerät in der Stadt gegeben hat. „Tatsächlich ist ein solches Gerät vor inzwischen über fünf Jahren (2018) an der Grundschule in Flüren angebracht worden“, heißt es in einer Mitteilung des Weseler Stadtsprechers Swen Coralic. Eingeschaltet worden sei es außerhalb der Öffnungszeiten des Schulhofs in den Abendstunden. „Es ist das einzige Gerät, das im Stadtgebiet an einem öffentlichen Gebäude installiert wurde.“ Es habe dazu aber keine Abstimmung gegeben. Warum ein solches Gerät ohne interne Abstimmung installiert worden ist, ist laut Wesels Stadtsprecher „unklar und nicht nachvollziehbar“.

Akteure, die die Entscheidung seinerzeit getroffen haben, seien heute nicht mehr im Dienst, heißt es weiter. Dass die Stadt Wesel ein solches Gerät verwendet habe, sei erst im Rahmen der Recherche zu Tage gekommen. Das besagte Gerät sei umgehend abmontiert und entsorgt worden.

Auch die Stadt Kamp-Lintfort bekam von Böhmermann ihr Fett weg. Dort sollen gleich sieben dieser Geräte zum Einsatz gekommen sein. Die Stadt räumte den Einsatz der Geräte ein und reagierte mit einer umfangreichen Stellungnahme. Der Bericht zu Kamp-Lintfort findet sich Kostenpflichtiger Inhalt hier.

Am Dienstag nahm außerdem die Politik in Wesel Stellung zu dem Fall. Kostenpflichtiger Inhalt Der Bericht dazu findet sich hier.