VSF Amern II mit Derbysieg gegen den SC Union Nettetal II

Fußball-Kreisliga A : Amern gewinnt Derby der Reserveteams

Die VSF-Fußballer setzten sich in der Kreisliga A beim SC Union Nettetal II mit 2:1 durch. Beim Start in der Gladbacher Gruppe kam aus heimischer Sicht nur der ASV Süchteln II zum Einsatz und siegte deutlich.

Im Grenzland-Derby der Kreisliga A des Fußballkreises Kempen/Krefeld gewannen die VSF Amern II knapp beim SC Union Nettetal II. Der spielfreie TSV Kaldenkirchen musste tatenlos mitansehen, wie Willich als Tabellenzweiter seinen Vorsprung ausbauen konnte. In der Gladbacher Gruppe kam am ersten Spieltag des neuen Jahres nur die ASV Reserve zum Einsatz.

Kreis Kempen/Krefeld: Union Nettetal II - VSF Amern II 1:2 (0:0). Die Nettetaler verließen den Platz am Ende nicht nur als unglücklicher Verlierer, sondern kassierten in der Schlussphase auch noch zwei Rote Karten. „Meine Jungs haben sich am Ende über eine Schiedsrichterentscheidung dermaßen aufgeregt, dass eben zwei Spieler die Rote Karte sahen“, ärgerte sich Nettetals Trainer Uwe Hollenbenders. Als die Gäste dann noch durch Max Kapell den 2:1-Siegtreffer erzielten, wurmte Hollenbenders das denn eher noch weniger. „Wir hätten das Spiel auf keinen Fall verlieren dürfen“, so Hollenbenders. Die Nettetaler gingen im ersten Abschnitt durch Oliver Plenkers in Führung. Nach dem Wechsel machten die Gäste mehr Druck und schafften durch Dennis Brachten den Ausgleich. „Das war am Ende wirklich ein recht glücklicher Erfolg für uns“, gestand Amerns Trainer Andre Simons. Übrigens: Das Trainerduo Uwe und Philipp Hollenbenders hat den Union-Verantwortlichen schon im Vorfeld mitgeteilt, dass es am Ende der Saison eine Pause einlegt.

Viktoria Anrath - SC Waldniel II 6:2 (4:2). Das Schlusslicht erwischte in Anrath einen Blitzstart. Nach vier Minuten brachte Mickail Camara die Waldnieler in Führung. Dann landeten die Gastgeber einen Doppelschlag. Doch glich durch Pascal Ditges aus. Doch noch vor der Pause drehten die Anrather groß auf und trafen noch zweimal ins Schwarze. Die beiden Tore nach dem Wechsel untermauerten dann die gute Anrather Leistung.

TSF Bracht - VfL Willich 0:4 (0:2). „Wir treffen momentan einfach nicht“, ärgerte sich Brachts Trainer Graziano Rugerri nach der Niederlage gegen den Tabellenzweite. „Am Ende sieht das 0:4 zwar klar gegen uns aus, aber wir haben insgesamt gesehen richtig gut mitgehalten, aber eben unsere ganzen Chancen einfach nicht genutzt.“ Die Willicher machten es in dieser Hinsicht deutlich besser. Sie trafen gegen die Brachter noch zweimal vor und zweimal nach der Pause.

SC Waldniel - SC Schiefbahn abgebrochen. Das Spiel wurde nach drei Minuten durch den Schiedsrichter abgebrochen, da der Wind zu stark aufgedreht hatte. „Der Schiri wollte es probieren. Aber es war wirklich unmöglich, ein vernünftiges Spiel durchzuführen“, sagte Waldniels Trainer Björn Kox.

Rhenania Hinsbeck - TSV Krefeld-Bockum 1:1 (1:1). „Nach drei Niederlagen in Folge war das endlich wieder einmal ein kleines Erfolgserlebnis“, sagte Hinsbecks Trainer Klaus Hammann. „Im Hinspiel haben wir 1:5 verloren, jetzt ein 1:1. Wir denken derzeit aber Punkt für Punkt, die für den vorzeitigen Klassenerhalt wirklich dringend nötig sind“, so Hammann weiter. Die Gäste gingen in Führung, die jedoch schon vor der Pause für Hinsbeck durch Luca Hurtz ausgeglichen wurde. Eine tolle Partie im Hinsbecker Team legte Nachwuchsmann Jona Anhut hin, der Bockums Routinier Breuer gut im Griff hatte.

Kreis MG/Viersen: Türkiysemspor - ASV Süchteln II 1:6 (1:1). Einen Einstand nach Maß ins neuen Jahr legten die Süchtelner hin. Sie gewannen bei Türkiysemspor durch die Tore von Adrian Brandenburg (2), Claudius Mackes, Lucas Hoff (2) und Steffen Engelhardt überdeutlich.

Mehr von RP ONLINE