SC Union Nettetal im Test gegen den SC Kapellen-Erft erfolgreich

Fußball : Nettetal wechselt Testspielgegner und siegt

Die Oberliga-Fußballer des SCU schlugen daheim den SC Kapellen-Erft 1:0. Auch die Landesligisten Amern und Süchteln gewannen.

Nachdem unter der Woche die Testspiele der höherklassigen Mannschaften aus dem Grenzland wegen des Wintereinbruchs ausgefallen waren, sorgten gestiegene Temperaturen und Dauerregen am Wochenende dafür, dass die meisten Plätze wieder bespielt werden konnten.

SC Union Nettetal - SC Kapellen-Erft 1:0 (0:0). Eigentlich wollte der Oberligist aus Nettetal am Samstag gegen den Regionalligisten SV Straelen testen. Doch weil der Kunstrasen in der Christian-Rötzel-Kampfbahn noch nicht einsatzbereit war, sollte die Partie einen Tag verschoben werden. Weil die Straelener dann aber nicht konnten, wurde kurzfristig die Partie mit dem Landesligisten aus Grevenbroich vereinbart. „Das war insgesamt ein guter Test, der uns richtig gefordert hat“, meinte SCU-Trainer Andreas Schwan. Einzig mit der Chancenverwertung war Schwan nicht zufrieden, seine Mannschaft hätte höher gewinnen können. Netter Randaspekt der Partie: Es kam zu einem Wiedersehen mit Marc Paul, der aus beruflichen Gründen in der Winterpause nach Kapellen gewechselt war. Als er nach dem Seitenwechsel kam, konnte er aber auch nicht verhindern, dass die Nettetaler den entscheidenden Treffer erzielten. In der 50. Minute schickte Pascal Regery mit einem Pass in die Tiefe René Jansen, der den Ball anschließend an den Pfosten setzte. Den Abpraller nahm Vensan Klicic auf und staubte in bester Manier einers Mittelstürmer zum 1:0-Siegtreffer ab.

VSF Amern - SV Sonsbeck 3:3 (2:1). Gegen den ambitionierten Landesligisten aus der Gruppe 2, ab Sommer der neue Verein des aktuellen Süchtelner Trainer Heinrich Losing, zeigten die Amerner erneut, dass sie in dieser Saison zu mehr in Lage sind, als gegen den Abstieg zu kämpfen. „Das war ein ganz starkes Landesligaspiel. In der ersten Hälfte war das das Beste, was ich bislang von uns gesehen habe. In der zweiten Hälfte wollten wir dann zu viel“, meinte VSF-Coach Willi Kehrberg. Sein Team geriet zwar zeitig durch Max Fuchs in Rückstand (17.), doch noch vor der Pause sorgte der japanische Offensivspieler Ken Sakai durch zwei Tore (29./35.) für eine knappe Führung. Kurz nach dem Seitenwechsel war es dann Rei Mukodaka, der auf 3:1 erhöhte. Im weiteren Spielverlauf führten Ballverluste in der Vorwärtsbewegung zu Gegenstößen, von denen Sonsbeck zwei verwertete. „Letztlich geht das Unentschieden in Ordnung“, meinte Willi Kehrberg.

ASV Süchteln - 1. FC Viersen 2:1 (2:0). Für den Landesligisten ASV gab es im Stadtduell den dritten Sieg im dritten Testspiel. Wobei letztlich ein früher Doppelpack von Karsten Robertz (32./34.) entscheidend für den Erfolg gegen den Bezirksligisten war. Für die Viersener traf im zweiten Durchgang Andreas Specks (58.), dabei blieb es dann. ASV-Coach Heinrich Losing war zufrieden mit der Einstellung, der Laufbereitschaft und der Defensivarbeit seines Teams, doch die Chancenverwertung lässt nach wie vor stark zu wünschen übrig: „Wir hätten schon zur Pause 5:0 führen müssen. Was wir an 100-prozentigen Möglichkeiten liegenlassen, ist nicht zu glauben“, meinte Losing. Und so wurde es am Ende sogar noch mal spannend.

TuRa Brüggen - RW Venn 5:0 (3:0). Im ersten Testspiel des Wochenendes machten die Brüggener mit dem B-Ligisten aus Mönchengladbach kurzen Prozess. Schon zur Pause lagen die Gastgeber durch Treffer von Yannik Willemsen, Max Haese und Dennis Berg deutlich in Front. In Hälfte zwei waren es dann Haese und André Jansen, die das Resultat noch klarer gestalteten. Dass Brüggen noch dreimal die Latte traf, macht die Kräfteverhältnisse noch deutlicher.

TuRa Brüggen - SC Hardt 5:3 (3:1). Deutlich schwerer taten sich die Brüggener mit dem Gegner aus der Kreisliga A Mönchengladbach/Viersen. Danach sah es aber zunächst nicht aus, denn Daniel Schmidt und ein Eigentor der Gäste sorgten nach nur fünf Minuten für eine 2:0-Führung der TuRa. Und als Hardt dann der Anschluss gelang, stellte Dennis Berg (35.) den alten Abstand wieder her. Doch noch dem Seitenwechsel schockten die Hardter die Hausherren mit zwei Toren zum Ausgleich, auch weil sie die Unordnung der Brüggener nach einigen Spielerwechseln nutzten. Erst ein verwandelter Fouleflmeter von Dennis Berg (80.) brachte Brüggen wieder auf die Siegerstraße, Max Haese sorgte in der Schlussminute dann für die endgültige Entscheidung.

SV Vorst - Fortuna Dilkrath 4:2 (2:0). Nach dem Sieg beim Hallenmasters in Dülken läuft’s bei den Dilkrather auf dem Feld noch nicht nach Wunsch. Beim A-Liga-Primus in Tönisvorst setzte es eine empfindliche Niederlage, nach 53 Minuten lag die Fortuna schon 0:3 zurück. Moritz Münten konnte zwar zwischenzeitlich verkürzen (63.), doch fünf Minuten vor Schluss stellten die Gastgeber den alten Abstand wieder her. In der Schlussminute war es dann Mike Küppenbender, der zum 2:4 traf.

Kevelaerer SV - TDFV Viersen 3:1 (1:0). Im Duell der beiden Bezirksligisten gerieten die Viersener nach einem knappen Pausenrückstand kurz nach dem Wiederanpfiff mit 0:2 ins Hintertreffen. Zwischenzeitlich konnte Yaruzhan Özün zwar verkürzen, doch fünf Minuten vor dem Ende machten die Gastgeber endgültig den Sack zu.

Mehr von RP ONLINE