Tischtennis im Grenzland mit SC Waldniel und der Frauen des ASV Süchteln

Tischtennis : Süchtelns Frauen spielen weiter in der Oberliga

Der TTC Waldniel ist weiter im Rennen um Platz zwei der NRW-Liga. Die ASV-Frauen haben in der Oberliga den Klassenverbleib sicher.

Der TTC Waldniel konnte im Spiel der Tischtennis-NRW-Liga gegen den TuS Rheinberg doch auf Spitzenspieler Jörg Evertz zurückgreifen. Weil er aber noch nicht fit ist, gab er seine Spiele im Einzel und Doppel kampflos auf. Trotz der drei kampflos abgegebenen Punkte, gewannen die Schwalmtaler mit 9:5.

„Rheinberg hat seine Doppel taktisch aufgestellt, um alle drei zu gewinnen“, sagte Michael Poos. „Der Plan ging aber nicht auf.“ Waldniel gewann zwei Doppel und legte damit den Grundstein für den Sieg. Nur Poos und Ramin Hamidi verloren anschließend ein Einzel. Gut und nervenstark spielte Holger Quade. Im Doppel an der Seite von Poos und in beiden Einzeln musste Quade immer über die volle Distanz gehen und gewann jeweils im fünften Satz. Weil der ASV Süchteln II keine Mannschaft zusammen bekam, verzichtete er auf das Spiel beim TTV Falken Rheinkamp II. Der Tabellenführer der Landesliga kam dadurch zu zwei kampflosen Punkten.

Die Frauen des ASV Süchteln haben dagegen die Pflichtaufgabe gegen die DJK BW Annen II souverän erledigt. Gegen das Schlusslicht der Frauen-Oberliga gewann der ASV mit 8:2. Nur Sana Geneschen und Maike Aatz verloren. Weil Ottmarsbochholt II und Brauweiler jeweils verloren, haben die Süchtelner den direkten Klassenverbleib geschafft. Der TTC Dülken hatte sich am Freitag mit einem 8:6 beim TuS Wickrath II die Chance erarbeitet, mit einem weiteren Sieg Wickrath in der NRW-Liga zu überholen. Mit einem 5:8 beim TTC Mariaweiler II wurde diese Chancen nur knapp verpasst. Die Partie in Wickrath begann mit zwei Niederlagen in den Auftaktdoppeln. Sarah Schmacks (3), Jacqueline Resing, Monika Janißen (je 2) und Katharina Nowroth erkämpften den Sieg. In Mariaweiler verhinderten drei Fünfsatzniederlagen mehr. Für die Zähler sorgten ein Doppel, Schmacks und Janißen (je 2).

Mehr von RP ONLINE