ASV Süchteln nach der Heimniederlage gegen die SpVg.Odenkirchen

Fußball-Landesliga : Für den ASV Süchteln wird die Luft immer dünner

Der abstiegsbedrohte Fußball-Landesligist unterlag der SpVg. Odenkirchen im Sportpark auf den Süchtelner Höhen mit 1:2.

Noch Minuten nach dem Abpfiff stand Trainer Heinrich Losing  unter dem Plexiglasdach der Auswechselbank und starrte gedankenverloren auf den Platz. Dort hatte seine Mannschaft gerade das enorm wichtige Heimspiel gegen die SpVg. Odenkirchen mit 1:2 (1:1) verloren, wobei es der ASV Süchteln mal wieder nicht geschafft hatte, eine alles in allem überlegen geführte Partie in drei Punkte umzuwandeln.

„Die engen Spiele verlieren wir. Da soll mir niemand erzählen, dass das nicht auch eine Frage mangelnder Qualität ist. Qualität bedeutet nämlich auch, über die volle Distanz konzentriert zu sein“, sagte Heinrich Losing. Da kann es letztlich auch nur ein geringer Trost gewesen sein, dass die Ergebnisse der Konkurrenz im Tabellenkeller so ausfielen, dass die Süchtelner nicht auf einen Abstiegsplatz abrutschten. Einen Punkt stehen sie jetzt noch vor dem VfL Jüchen-Garzweiler, der als 16. den ersten Abstiegsplatz einnimmt.

Dabei waren die Süchtelner bei sehr schwierigen Bedingungen durch den böigen Wind eigentlich gut in die Partie gekommen. Sie erarbeiteten sich gegen defensiv sehr konzentriert agierende Odenkirchener nach und nach mehr Spielanteile und gingen auch folgerichtig durch Morten Heffungs (20.) mit 1:0 in Führung. Nach einer Ecke für den ASV in der 44. Minute wäre dann fast das 2:0 entstanden, doch Odenkirchen klärte, schaltete blitzschnell über Pascal Moseler um und durchbrach so die Süchtelner Überzahl. Moselers feines Zuspiel nahm Tayfum Yilmaz mit, schlug einen Haken im Strafraum und traf zum 1:1.

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Süchtelner mehr vom Spiel, doch während sie bei ihren Offensivaktionen meist die falschen Entscheidungen trafen und folglich total harmlos blieben, lauerten die Gäste darauf, den Gnadenstoß zu setzen. Das wäre Sven Moseler fast gelungen, als er in der 68. Minute nach einem langen Schlag zwei Süchtelner stehen ließ, dann aber an ASV-Keeper Philip Grefkes scheiterte. Wenig später wehrte Grefkes einen direkt geschossenen Freistoß zunächst ab, doch gegen den Nachschuss von Pascal Moseler zum 2:1 war er machtlos. Danach rannte der ASV verzweifelt an - vergeblich.

ASV: Grefkes - Bock, Plauk, Banasch (75. Herrmann), Verlinden - Heffungs (73. Robertz), Camcioglu, Bongartz, Recker (46. Heylen) - Heinrichs, Keppeler. Tore: 1:0 (20.) Heffungs. 1:1 (44.) Yilmaz, 1:2 (72.) Moseler. Zuschauer: 30

Mehr von RP ONLINE