Union Nettetal: Touratzidis mit Hattrick bei 3:1-Sieg gegen Duisburg

Fußball-Oberliga : Nettetal siegt dank Touratzidis-Hattrick

Im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Oberliga hat sich der SC Union Nettetal erst mal wieder etwas Luft verschafft. Gegen Schlusslicht FSV Duisburg verwandelten die Gastgeber einen 0:1-Rückstand in einen 3:1-Erfolg.

Es war die 69. Minute im Oberligaheimspiel der Fußballer des SC Union Nettetal gegen den FSV Duisburg, als Andreas Schwan Dimitrios Touratzidis beim Stand 0:1 ins Spiel brachte. Damit bewies der SCU-Trainer ein glückliches Händchen, denn der Joker erzielte binnen einer Viertelstunde einen Hattrick und sorgte so für einen wichtigen 3:1 (0:0)-Sieg der Gastgeber.

In Gestalt des FSV Duisburg empfingen die Nettetaler das abgeschlagene Schlusslicht, das offenbar angereist war, um seine letzte Chance im Kampf um den Klassenerhalt zu nutzen. Denn genau diesen Willen zeigten die Gäste aus Duisburg von Anfang an, beschränkten sich zu Beginn aber lediglich auf gelegentliche Konter. Die Nettetaler hingegen machten das Spiel und kreierten Chancen, allzuoft fehlte jedoch das letzte Quäntchen oder sie scheiterten am starken Gästekeeper Tobias Ritz. Mit fortschreitender Spielzeit entwickelte sich das Spiel zum Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten.

Nach der Halbzeit kamen die Nettetaler gut ins Spiel und erarbeiteten sich weiterhin Chancen, ohne jedoch Kapital daraus schlagen zu können. Doch auch die Duisburger starteten gut in Hälfte zwei, Ex-Profi Christian Mikolajczak schien als Trainer die richtigen Worte gefunden zu haben. Seine Spieler hielten gut dagegen und erspielten sich gute Chancen. Eine davon nutzte Winterzugang Esad Morina, Mikolajczak hatte ihn von vorherigen Arbeitgeber VfB Speldorf mitgebracht, in der 63.Minute zum 1:0, indem er den Ball aus dem Lauf über den herausgeeilten Nettetaler Keeper Robin Krahnen lupfte.

Dieser abrupte Gegentreffer schien eine Art Weckruf für die Gastgeber gewesen zu sein. Fortan standen sie defensiv kompakter und intensivierten ihre Offensivbemühungen, unter anderem begünstigt durch die Hereinnahme von Dimitrios Touratzidis. Der Grieche sorgte für Erleichterung, als er in der 76.Minute, mustergültig bedient vom ebenfalls gerade eingewechselten Niklas Thobrock, für den 1:1-Ausgleich sorgte. Knapp fünf Minuten später brachte Meik Kuta einen Nettetaler im Strafraum regelwidrig zu Fall, den daraus folgenden Strafstoß verwandelte Touratzidis zum 2:1 für sein Team. Und als hätten zwei Jokertore noch nicht gereicht, setzte Touratzidis noch einen drauf und erzielte, wieder bedient von Thobrock, in der 87. Minute den Treffer zum 3:1-Endstand.

SCU-Trainer Andreas Schwan zeigte sich nach dem Spiel zufrieden und sagte: „ Wenn das Schlusslicht kommt, erwarten alle einen Sieg von dir, das hat die Ausgangsituation für heute nicht besser gemacht. Doch dank taktischer und personeller Umstellungen konnten wir heute mit einer starken Leistung einen Sieg einfahren. Auch, dass wir nach dem Rückstand das Spiel gedreht haben spricht für uns“

Mehr von RP ONLINE