Tischtennis-Oberligist DJK Holzbüttgen feiert ersten Saisonsieg

Tischtennis : DJK Holzbüttgen feiert den ersten Saisonsieg

Tischtennis-Oberligist setzt sich gegen TB Burgsteinfurt mit 9:6 durch. Yang Li ist mit drei Siegen der Vater des Erfolgs.

Es war ein hartes Stück Arbeit. Nach rund vier Stunden Spielzeit hat die DJK Holzbüttgen am Sonntagnachmittag den ersten Saisonsieg in der Tischtennis-Oberliga unter Dach und Fach gebracht. Gegen TB Burgsteinfurt feierten die Kaarster im ersten Heimspiel am Ende einen 9:6-Erfolg.

„Das war eine knappe Kiste. Der Sieg war ein bisschen glücklich für uns. Aber so ist das halt. Letzte Woche hatten wir dafür ein wenig Pech“, sagte Kapitän Joachim Beumers, der für den fehlenden Alexander Lübke ins Team gerückt war. Überragender Akteur bei den Kaarstern war in dieser Partie Yang Li. Die Nummer zwei gewann im Spitzenpaarkreuz sowohl gegen Dennis Schneuing als auch gegen Yorrick Michaelis und zudem an der Seite von Thomas Schettki das Eingangsdoppel gegen Schneuing/Lüken. In seinen Einzelpartien musste Li jeweils über die volle Distanz. Gegen die Burgsteinfurter Nummer eins lag Li bereits mit 1:2-Sätzen in Rückstand, ehe er die Sätze vier und fünf mit 11:3 und 11:8 für sich entschied. Gegen Michaelis im zweiten Einzel sah es zunächst so aus, als könnte Li das Spiel bereits im vierten Durchgang nach Hause bringen, ehe ihn sein Gegner noch in den Entscheidungssatz zwang, den Li dann deutlich mit 11:4 für sich entschied.

Für den venezolanischen Nationalspieler Jan Medina, der alles daran setzen will, im kommenden Jahr bei den Olympischen Spielen in Tokio dabei zu sein, lief es nicht ganz so rund. Als Spitzendoppel unterlag er zunächst an der Seite von Nicolas Kasper gegen Michaelis/Heckmann glatt in drei Sätzen. Im Einzel folgte dann eine unglückliche 2:3-Niederlage gegen Yorrick Michaelis. Dabei gab er alle drei verlorenen Sätze mit nur zwei Bällen Unterschied ab. Im zweiten Einzel klappte es besser und Medina gewann in vier Sätzen gegen Dennis Schneuing, für den es die erste Oberliga-Partie der Saison war. In der Mitte konnte nur Thomas Schettki einen Zähler für die Kaarster beisteuern. Er gewann im ersten Durchgang gegen Routinier Christoph Heckmann, der bis dahin noch eine weiße Weste hatte, mit 3:1-Sätzen. Einen schlechten Tag erwischte Nicolas Kasper, der komplett leer ausging. Nach dem verpatzten Doppelstart mit Medina verlor er auch seine beiden Einzel gegen Klaas Lüken und Christoph Heckmann jeweils in vier Sätzen.

Im unteren Paarkreuz trumpfte Vincent Arsand auf. Er gewann zunächst gegen Ersatzmann Maik Hagmann in vier Sätzen und war anschließend auch gegen Jörg Bäumer in einem Fünfsatz-Match erfolgreich. Kapitän Joachim Beumers war es dann vorbehalten, beim Stand von 8:6 mit einem 3:0-Sieg gegen Bäumer den Schlusspunkt zu setzen. Beumers und Arsand waren zu Beginn auch gemeinsam im Doppel erfolgreich.

Mehr von RP ONLINE