Handball-Bundesliga A-Jugend TSV Bayer Dormagen siegt in Gummersbach

Handball : Die Dormagener A-Jugend siegt mit „Wildwest-Handball“

Was für ein Auftakt in der A-Jugend-Bundesliga West: Im ersten Saisonspiel zwischen dem VfL Gummersbach und dem TSV Bayer Dormagen fielen sage und schreibe 83 (!) Tore. „Das war heute Wildwest-Handball vom Feinsten,“ bewertete Gästetrainer Jamal Naji das Geschehen in der Gummersbacher Schwalbe-Arena, bei dem am Ende seine Schützlinge mit 43:40 (Halbzeit 17:18) die Oberhand behielten.

Was Naji „zufrieden und glücklich“ stimmte: „In Gummersbach muss man erst mal gewinnen.“ Dabei nahm er auch in Kauf, dass die eigene Defensive nicht so funktionierte, wie er sich das vorgestellt hatte: „Beide Mannschaften haben nicht in letzter Konsequenz verteidigt. Das fehlende Blockverhalten erschwert den Torhütern dann natürlich die Arbeit,“ lautete seine Erklärung für das ungewöhnliche Torfestival.

Nachdem er seine 6:0-Abwehr auf eine 3:2:1-Deckung umstellte, wurde es auch nicht besser: „Da kamen wir gar nicht richtig rein, weil wir oft in Unterzahl spielen mussten,“ sagte Naji, der ein Sonderlob an die beiden B-Jugendlichen Lennart Leitz und Aron Seesing verteilte.

TSV Bayer: Wiese (Wolters); Bark (2), Blum (3), Hinrichs (3), Johannmeyer (2), Jurisic, Leitz (8), Marquis (12/8), Mast (3), Neubauer, Rehfus (2), Seesing (8), Wache.

Mehr von RP ONLINE