Tischtennis : DJK Holzbüttgen sinnt auf Wiedergutmachung

Mit Sieg über Burgsteinfurt kann der Tischtennis-Oberligist Klassenerhalt perfekt machen. Gesa Franke rückt wieder ins Damenteam.

Den unnötigen Punktverlust der Vorwoche will die DJK Holzbüttgen in der Tischtennis-Oberliga möglichst schnell vergessen machen. 4:0 und 5:1 haben die Kaarster an heimischen Tischen bereits gegen den TTV Rees-Groin geführt, ehe der Tabellenletzte  Punkt für Punkt näher kam, um sich am Ende noch einen verdienten Zähler zu erkämpfen. Viel Zeit, über dieses Spiel nachzudenken, haben die Kaarster auch nicht. Bereits am  Sonntag (14 Uhr, Sporthalle am Bruchweg) steht das nächste Heimspiel an und wieder ist der Gegner ein Abstiegskandidat. Der TB Burgsteinfurt steht aktuell mit 6:18-Punkten auf dem Abstiegs-Relegationsplatz.

„Am Wochenende heißt es Wiedergutmachung der letzten beiden Spiele. Das Hinspiel gegen Burgsteinfurt konnten wir deutlich mit 9:4 gewinnen. Mit einem Sieg könnten wir den Klassenerhalt definitiv sichern. Das sollte unser Ziel sein“, sagt DJK-Kapitän Joachim Beumers. Bis auf Ersatzmann Hendrik Arning weist die komplette Mannschaft der Gäste in der Rückrunde negative Bilanzen auf. Fraglich ist bei den Gastgebern allerdings noch der Einsatz von Nicolas Kasper. Die Nummer vier der Kaarster klagte am vergangenen Sonntag wieder über Schmerzen in der Hüfte und gab in seinem zweiten Einzel verletzungsbedingt auf.

In der Damen-Oberliga musste auch die DJK-Zweitvertretung einen Rückschlag hinnehmen. Wie schon im Hinspiel verloren die Kaarsterinnen gegen den Verfolger SC Ottmarsbocholt. Dabei war das DJK-Quartett in Bestbesetzung angetreten, mit Decui Xiong an Position eins. Sie wird am Samstag (Sporthalle der Realschule, Breiter Weg) beim TTC Bergneustadt fehlen. Auch Alla Gorbenko, die im achten Monat schwanger ist, wird in der Rückserie nicht mehr eingreifen können. Dafür rückt Gesa Franke ins Team, die nach einem längeren Auslandsaufenthalt zurück in der Heimat ist. „Wir fahren zum direkten Verfolger und wollen den ersten Sieg in der Rückrunde. Noch sind wir vorne in der Tabelle und wir wollen beweisen, dass wir da auch hingehören“, sagt DJK-Kapitänin Sandra Förster und ergänzt: „Statt Trübsal zu blasen, haben wir am Samstag nach dem Spiel bereits ein gemeinsames Mannschaftstraining angesetzt, um wieder selbstbewusst angreifen zu können.“

Außer ihr und Gesa Franke fahren Oxana Gorbenko und Chiara Pigerl mit nach Bergneustadt. Stärkste Akteurin bei den Gastgeberinnen ist Christine Lammert, die derzeit an der Spitzenposition eine 5:3-Bilanz aufweist.