Fußball : Eng, enger, Kreisliga A

Der BV Wevelinghoven schlägt Ligaprimus 1. FC Grevenbroich-Süd im Derby und lässt die Tabellenspitze enger zusammenrücken.

Am zwölften Spieltag sind die Spitzenteams noch enger zusammengerückt. Durch die Siege von VfR Neuss, Wevelinghoven, TuS und Novesia trennt die ersten fünf Mannschaften nur ein Zähler voneinander. Jüchen, Bedburdyck und Vorst feiern wichtige Siege im Abstiegskampf.

1. FC Grevenbroich-Süd – BV Wevelinghovn 2:3 (0:2). Der BV Wevelinghoven entführt im Derby, das gleichzeitig das Spitzenspiel des Spieltags war, alle drei Punkte aus der Grevenbroicher Südstadt. Soares-Lamas (9.) und Sousa (44.) schossen den Tabellenvierten zur Halbzeit in Front. Nach der Pause legte Kring in der 66. Minute nach. „Wevelinghoven war heute einfach bissiger. Die haben das Derby angenommen, wir nicht“, so FC-Trainer Kevin Hahn. Süd kam zwar noch durch die Tore von Hensel (72.) und Drack (79.) heran, konnte die Niederlage jedoch nicht mehr verhindern.

VfR Neuss – VdS Nievenheim 1:0 (0:0). Einen wichtigen, aber äußerst schmeichelhaften Sieg errang der VfR Neuss gegen Nievenheim. „Nievenheim war überlegen ohne Ende. Der Sieg war nicht unbedingt verdient“, gab VfR-Coach Cengiz Yavuz nach Abpfiff zu. Den Treffer des Tages erzielte Ahmed Hamdi in der 76. Minute. „Das war ein hartes Stück Arbeit. Nievenheim war bärenstark“, so Yavuz.

TuS Grevenbroich – SC Kapellen-Erft II 5:2 (1:1). Der TuS Grevenbroich festigt durch den klaren Erfolg bei Kapellens Reserve Tabellenplatz zwei. Nach dem Unentschieden gegen Bedburdyck erwischte der Bezirksliga-Absteiger keinen guten Start, lag früh durch Satrazanis (18.) zurück. „In der ersten Halbzeit haben wir uns sehr schwer getan“, sagte TuS-Trainer Peter Vogel. Faßbender gelang kurz vor der Pause der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit zog der TuS durch die Tore von Alonso (57., 75.), Kozany (61.) und Russo (70.) davon. Balaban gelang nur noch der Ehrentreffer (90.).

DJK Hoisten – DJK Novesia 0:1 (0:0). Die DJK Novesia hat am Ende eines „kampfbetonten Spiels“ das glücklichere Ende für sich und beschert Kellerkind Hoisten die fünfte Niederlage in Folge. Sa Franciamore ist dabei der Mann des Tages für die Gäste. Durch sein sehenswertes Freistoßtor in der 79. Minute hält die DJK Kontakt zur Spitzengruppe.

FC Delhoven – TuS Hackenbroich 7:3 (3:0). Die Sportfreunde aus Delhoven kommen so langsam in Fahrt. Das Torfestival gegen Hackenbroich ist der vierte Pflichtspielsieg in Folge. Der sportliche Leiter Dennis Kessel sah einen „verdienten Sieg“ und ärgerte sich, dass seine Jungs es nochmal unnötig spannend gemacht haben. Felix Frason konnte sich gleich drei Mal in die Torschützenliste eintragen, Kevin Schmidt gelang ein Doppelpack. Mike Penski und Michael Busch trafen jeweils ein Mal. Die Ehrentreffer für die Gäste erzielten Daniel Herrens und zweimal Marco Heryschek.

SF Vorst – FC Zons 3:2 (2:2).  Vorst sorgte für die Überraschung des Spieltags. Die Mannschaft von Trainer Jörg Gartz schlug die zuletzt starken Zonser in einem turbulenten Spiel. Die Schlussphase war für die Gäste dabei besonders bitter. Eine Viertelstunde vor Schluss gerieten die Zonser in Unterzahl, verschossen in der 88. Minute einen Elfmeter und kassierten in der 92. Minute den Gegentreffer zum 2:3. „Das war ein gebrauchter Tag“, bilanzierte Trainer Thomas Boldt nüchtern.

SVG Grevenbroich – VfL Jüchen/Garzweiler II 1:2 (1:2). Jüchens Reserve kann erst einmal befreit aufatmen. „Wenn wir das nicht gewonnen hätten, wäre es richtig böse geworden“, gestand VfL-Trainer Danny Hepner. Früh sorgten Fennen (13.) und Cziborra (14.) für die Führung. Danach wurde das Ergebnis nur noch verwaltet. „Das waren wichtige, dreckige Punkte“, freute sich Hepner.

SV Rosellen – SV Bedburdyck/Gierath 1:2 (0:1). Groß war die Freude auch bei Christian Mausberg, Trainer des SV Bedburdyck/Gierath, auch wenn der Sieg überaus glücklich war. „Rosellen war über 90 Minuten die bessere Mannschaft“, offenbarte Mausberg. Doch zwei blitzsauber gespielte Konter ließen die effizienten Gäste jubeln. Jäger (44.) und Wenzek (86.) schossen die Tore zum Sieg.