Kreisliga A: Kein Sieger im Grevenbroicher Stadtderby

Fußball : Köktürk rettet Grevenbroich-Süd einen Punkt

Kreisliga A: Der FC Delhoven muss noch auf den ersten Sieg warten. Hackenbroich übernimmt mit voller Punktausbeute die Spitze.

Der zweite Spieltag in der Fußball-Kreisliga A liefert schon jetzt den Beweis, dass die Liga extrem ausgeglichen ist. Bei den Spitzenteams ist so früh in der Saison noch Sand im Getriebe.

1. FC Grevenbroich-Süd – TuS Grevenbroich 2:2 (0:1). Das Grevenbroicher Stadtderby musste am Sonntagnachmittag ohne Sieger auskommen. Der TuS hatte lange durch die Treffer von Daniel Una Dominguez (17.) und Dzenan Sinanovic (75.) geführt. Erst in der 88. und 90. Minute schlug Süds Top-Torjäger Murat Köktürk gleich zwei Mal zu und rettete den Punkt. Sein Trainer Kevin Hahn war nach dem Remis im Derby mächtig bedient: „Das war ein ganz schlechtes Spiel von uns. Ich bin zum ersten Mal enttäuscht, in einem Derby muss man anders auftreten.“ Auf der Seite der Gäste stand Co-Trainer Ricardo Pellico zum ersten Mal in der Verantwortung und war mit dem Auftritt zufrieden: „Das ist ein gerechtes Ergebnis. Vorher hätten wir ein 2:2 sofort unterschrieben. Es fehlte den Jungs ein bisschen an Erfahrung, die Führung über die Zeit zubringen“, so Pellico.

VdS Nievenheim – FC Delhoven 3:1 (2:0). Der FC Delhoven muss weiter auf den ersten Sieg nach dem Abstieg in Kreisliga A warten. Im kleinen Derby knockte Nievenheim die Gäste aus Delhoven innerhalb von nur acht Minuten aus. Dominik Schillings (40., 48.) und Andreas Schulz (45.) sorgten für die Führung. Kevin Schmidt (67.) gelang lediglich der Anschlusstreffer. „Ich bin zufrieden. Wir haben sehr ordentlich gespielt und unsere Torchancen dieses Mal konsequent genutzt“, resümierte Nievenheims Trainer Peter Hanschmann.

BV Wevelinghoven – SVG Grevenbroich 4:4 (2:2). Turbulente 90 Minuten mit drei Führungswechseln haben Wevelinghoven und der SVG Grevenbroich hinter sich. Die Neuzugänge Yannik Neumann (23., 64., 83.) und Manuel Sousa (29.) trafen für den BV, Kaan Orduzu (8.), Emre Demirbolat (33., 65.) und Fatih Sakar (55.) waren für Grevenbroich erfolgreich. „Nach dem Spielverlauf sind wir natürlich froh über den Punkt, aber es wäre mehr drin gewesen“, sagte BV-Trainer Tim Bernrath.

SV Bedburdyck/Gierath – TuS Hackenbroich 1:2 (1:0). Als einzige Mannschaft mit der vollen Punktausbeute übernimmt der TuS Hackenbroich die Tabellenführung. In Gierath drehte Marco Heryschek (43., 85.) nach der Führung durch Gieraths David Jäger (36.) die Partie. „Bedburdyck/Gierath war extrem unbequem zu bespielen. Sie stehen tief und machen die Räume eng“, sagte Hackenbroichs Trainer Nils Heryschek.

SC Kapellen II – VfL Jüchen/Garzweiler II 5:2 (0:1). Nach Halbzeit-Führung ist Aufsteiger Jüchen in Kapellen noch unter die Räder gekommen. Konrad Thiede hatte die Gäste in Führung geschossen. „Wir sind erst in der zweiten Halbzeit aufgewacht“, erklärte Kapellens Trainer Wolle Giesen. Lukas Sander (49., 76.), Alain Thapa (60.), Junior Jose Leal Miudo (89.) und Nils Mäker trafen für die Erftstädter. Till Jansen (81.) erzielte das 3:2.

FC Zons – DJK Novesia 1:3 (1:3). „Das war verdient. Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft nicht zufrieden“, viel mehr wollte Zons Trainer Thomas Boldt nach der Pleite nicht sagen. Nach dem Führungstreffer von Niko Baum (17.) drehten Manuel Dias Amaral (25.), Miguel Lopes (38.) und Ugur Azak (41.) die Partie für die Neusser.

Mehr von RP ONLINE