Fußball-Kreisliga A: Stadtderby in Grevenbroich sorgt für Stimmung

Fußball : Stadtderby in Grevenbroich macht Spaß

Vor dem Duell in der Kreisliga A hängt zwischen dem FC Zons und der DJK Novesia der Haussegen schief. VfR Neuss schlägt Rosellen.

Zu Beginn des zweiten Spieltags der Fußball-Kreisliga A hat der VfR Neuss ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Am Sonntag freut sich fast ganz Grevenbroich auf die Neuauflage des Stadtderbys.

VfR 06 Neuss – SV Rosellen 3:1 (0:0). Nach dem 0:5 gegen den TuS Grevenbroich konnte der VfR Neuss im ersten Heimspiel der Saison den ersten Sieg einfahren. Gegen favorisierte Rosellener legte Marius Beqari mit einem Doppelschlag (47., 54.) die Grundlage für den Erfolg. Nach dem Anschlusstreffer von Leon Strube (60.) machte Danny Smailagic in der 80. Minute für den VfR den Deckel drauf. „Wir haben die Räume eng gemacht und sie gar nicht ins Spiel kommen lassen. Läuferisch und kämpferisch war das eine deutliche Steigerung“, so Yavuz, der sagt: „Diese Reaktion war wichtig.“

DJK Hoisten – SF Vorst 2:0 (2:0). Ohne Robert und Lars Niestroj und Torjäger Tobias Brodka mussten die Sportfreunde Vorst die erste Saisonniederlage hinnehmen. Hoisten ging durch den Doppelpack von Simon Erkelentz (10., 28.) früh in Führung. Für das Team von Trainer Marcus Schwarz sind es nach der Derbypleite gegen Rosellen (0:4) die ersten Zähler der neuen Saison.

Stadtderby in Grevenbroich. Knappe fünf Jahre mussten die Grevenbroicher ohne ihr Stadtderby auskommen: Im März brachte der Pokal dann endlich das ersehnte Losglück – Süd gewann im Frühjahr im Elfmeterschießen und zog ins Halbfinale ein. Nur fünf Monate später kommt es nach dem Abstieg des TuS schon zur Neuauflage des Duells. „Wir sind alle heiß und freuen uns riesig“, versichert Süd-Trainer Kevin Hahn. Nach dem Remis zum Auftakt würde Grevenbroich-Süd natürlich gerne den ersten „Dreier“ einfahren, allerdings zeigte sich der TuS beim 5:0 gegen den VfR in bestechender Frühform. „Wir wollen die gute Leistung bestätigen und nach vorne gucken“, sagte TuS-Coach Peter Vogel, der am Sonntag von Co-Trainer Richard Pellico vertreten wird.

Termin-Krach. Angespannt ist die Stimmung vor dem Match zwischen dem FC Zons gegen der DJK Novesia. Die Neusser hätten die Partie gerne noch kurzfristig wegen des Neusser Schützenfest vorverlegt, Zons lehnte ab. „Sie haben es versäumt im Vorfeld der Saison, die Verlegung zu beantragen. Normalerweise bin ich gerne bereit, Spiele zu verlegen – allerdings nur, wenn ich mich nicht selber damit schwäche. Am Donnerstag oder Freitag hätten mit vier Stammspieler gefehlt“, sagt Zons-Trainer Thomas Boldt. Gegen Novesia hofft er nach der Derbypleite gegen Hackenbroich auf eine Leistungssteigerung und die ersten Punkte: „Wir haben die Niederlage analysiert und wissen, woran es gelegen hat.“

Die weiteren Partien. Der BV Wevelinghoven empfängt schon am heutigen Samstag (16.15 Uhr) den SVG Grevenbroich. Der SC Kapellen II trifft im Erftstadion auf den VfL Jüchen/Garzweiler II und der SV Bedburdyck/Gierath muss daheim (15.30 Uhr) gegen den TuS Hackenbroich ran.

Mehr von RP ONLINE