Kreisliga A: Grevenbroich-Süd springt an die Spitze

Fußball : Grevenbroich-Süd springt an die Spitze

Kreisliga A: SV Bedburdyck/Gierath befindet sich nach dem Sieg gegen Wevelinghoven weiter auf dem aufsteigenden Ast. Dezimierte Schlossstädter kassieren im Duell der Absteiger gegen Delhoven die erste Pleite der neuen Spielzeit.

Am sechsten Spieltag der Fußball-Kreisliga A gibt es eine Wachablösung an der Tabellenspitze. Der 1. FC Grevenbroich-Süd übernimmt von Stadtrivale TuS Grevenbroich.

1. FC Grevenbroich-Süd – SVG Grevenbroich 2:0 (1:0). „Es wurde ja auch Zeit“, witzelte Trainer Kevin Hahn. Dank der Pleite des TuS steht der 1. FC Grevenbroich-Süd auf Wunschplatz eins. Gegen den SVG Grevenbroich erledigten die Südstädter ihre Hausaufgaben. Meliksah Sargin (16. Minute) traf zur Führung, Ceyhan Altunbas (57.) legte nach. „Das war kein gutes Spiel, aber wir waren sehr effektiv“, sagte Hahn. Für den Rest der Hinrunde sieht er sein Team gewappnet: „Wir haben einen guten breiten Kader und sind jetzt in unserem Rhythmus.“

TuS Grevenbroich – FC Delhoven 1:3 (0:1). Am sechsten Spieltag hat der TuS Grevenbroich seine erste Pleite einstecken müssen. „Man muss fairerweise sagen, dass Delhoven absolut verdient gewonnen hat“, erkannte Grevenbroich-Coach Peter Vogel an. Furkan Nurdogan (40.) brachte die Gäste in Führung, Matthias Holtz (53.) glich noch aus, doch Felix Frason (79., 89.) schlug in der Folge gleich zwei Mal zu. „Wir konnten unsere Ausfälle heute einfach nicht kompensieren“, gestand Vogel. Mit dem Saisonstart ist er dennoch hochzufrieden.

BV Wevelinghoven – SV Bedburdyck/Gierath 2:3 (0:0). Bei Bedburdyck/Gierath scheint der Knoten geplatzt zu sein. Nach dem 4:0-Erfolg über Kapellen feierte der Bezirksligaabsteiger den zweiten Sieg. „Wir belohnen uns endlich für unseren Fleiß. Die Mannschaft wollte den Sieg heute brutal“, lobte SV-Coach Christian Mausberg seine Truppe. Lukas Baumann (56.), Fabian Beyvers (69.) und Eicke Steinfarz (76.) trafen für Gierath. Alexander Höchst (72.) und Christian Both (90.+2) waren für Wevelinghoven erfolgreich. Mittlerweile scheint der SV sein Konzept gefunden zu haben: Stabil in der Defensive und effizient im Angriff. „Wevelinghoven hatte sicher mehr vom Spiel, hat damit aber nicht viel angefangen“, so Mausberg. Gegenüber Tim Bernrath hielt sich kurz: „Gierath war die geschlossenere Mannschaft. Wir haben uns das Leben selber schwer gemacht.“

VfR Neuss – VfL Jüchen/Garzweiler II 3:0 (0:0). Das Duell der Aufsteiger geht in der Hinrunde an den VfR Neuss. Mario Dundovic (52.), Marius Beqari (65.) und Dennis Timmermanns (77.) erzielten die Tore für die Neusser. „Ich bin absolut zufrieden. Wir waren in der ersten Halbzeit noch nicht zwingend genug, haben uns dann aber gesteigert“, berichtete VfR-Coach Cengiz Yavuz. In der Tabelle springt Neuss auf Rang drei.

SV Rosellen – SF Vorst 1:1 (1:1). Der SV Rosellen ist gegen die Sportfreunde Vorst nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus gekommen. Ein Fehler in der Spieleröffnung lud Vorsts Tobias Brodka schon in der zweiten Minute zum Führungstreffer ein. „Wir hatten mehr Spielanteile und Chancen, allerdings sind wir im Abschluss momentan einfach nicht konsequent genug“, bemängelte Rosellens Trainer „Dicky“ Otten. Daniel Urban (38.) gelang lediglich der Ausgleich. „Ich habe eine junge Truppe, da muss man geduldig sein“, sagte Otten.

SC Kapellen II – DJK Novesia 2:3 (0:2). Die DJK Novesia ist nach einer kleinen Ergebnisdelle wieder erfolgreich. „Das war ein wichtiger Sieg“, sagte DJK-Coach Gabriel Bittencourt, der allerdings auch zugab: „Kapellen war heute deutlich besser. Wir haben glücklich gewonnen.“ Ugur Azak traf doppelt, Ricardo Canedo einfach.

DJK Hoisten – TuS Hackenbroich 3:0 (2:0). Nach drei sieglosen Spielen feiert die DJK Hoisten wieder einen „Dreier“. Schon nach vier Minuten netzte Robin Höyng zur Führung ein. „Heute lief einfach alles für uns“, sagte Trainer Marcus Schwarz. Domogoj Raic (39.) legte noch vor der Pause nach und Höyng (89.) setzte den Schlusspunkt. „Wir haben bewiesen: Wir können jeden schlagen“, sagte Schwarz, der mit der aktuellen Punkteausbeute seiner Jungs noch nicht ganz zufrieden ist.

VdS Nievenheim – FC Zons 1:3 (1:2). Die Pleite von Wevelinghoven (1:2) hat der FC Zons gegen den VdS Nievenheim wieder wettgemacht. Frederik Wenzel (21.) erzielte die Führung für Zons. Matthias Keutmann (43.) glich aus, doch noch vor dem Pausentee brachte Michael Schwitalla die Gäste wieder in Führung. Mathis Herbes erhöhte auf 3:1. Zons springt somit in der Tabelle auf Rang vier.