1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

DJK Novesia beendete Leichtathletik-Tour mit einem Lächeln.

Leichtathletik : DJK Novesia beendete ihre große Tour mit einem Lächeln

Die Geherinnen der DJK Novesia überzeugen beim Geher-Cup in Potsdam auch die Bundesnachwuchstrainerin Manja Berger. Regen beendet Kila-Fest in Süchteln.

(sit) Das bei der DJK Novesia neu aufgelegte Programm für Geherinnen hat seine erste Bewährungsprobe bestanden. Coach Alexander Gritz und Landestrainerin Aina Mikrikow-Warnt konnten mit den beim Geher-Cup des SC Potsdam im Olympiastützpunkt am Luftschiffhafen erbrachten Leistungen zufrieden sein.

Bei sonnigem Wetter stellten die DJK-Mädels unter den Augen der Bundesnachwuchstrainerin Manja Berger vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) persönliche Bestzeiten über die Distanz von zwei Kilometern auf: Bei ihrem ersten Wettkampf in der Fremde belegte Greta Schulze Wehninck in 11:44 Minuten auf Anhieb Platz vier, ihr folgte Vereinskollegin Kalinda Achazi in 11:45 Minuten. Den Sieg holte sich Alva Reindl vom Moerser TV in 11:16 Minuten.  Zusammen mit Sigrun Jindra brachten sie für die DJK Novesia in der gemeinsamen Wertung der Altersklassen U14 und U16 zudem den Mannschaftstitel ein. Der Lohn: Greta Schulze Wehninck und Kalinda Achazi wurden von Manja Berger ebenso wie Alva Reindl zu einem Lehrgang ins Trainingszentrum Kienbaum eingeladen. Für den Leichtathletik-Verband Nordrhein (LVN) gab es in Potsdam noch den Titel von Luis Fiedler (VfL Engelskirchen), der seine Wettkampfsaison in 25:02 Minuten mit Platz eins über fünf Kilometer beendete.

  • Nach coronabedingter Pause freut sich der
    Alles für den Nachwuchs : Siebtes Leichtathletik-Kindersportfest der TG Neuss
  • Königingemahlin Camilla.
    Emotionale Videobotschaft von Camilla : „Ihr Lächeln ist unvergesslich“
  • Iolanta Yevtodii aus der Ukraine will
    3. Tischtennis-Bundesliga : DJK-Damen wollen im Norden nachlegen

Auch die Kleinsten der DJK Novesia waren am Wochenende auf großer KiLa-Tour: In Süchteln sorgten 30 hochmotivierte Kindern in den Altersklassen U8 bis U12 trotz bescheidenem Wetter für Stimmung. Gritz: „Auch die Eltern waren eine unglaubliche Unterstützung für Trainer und Kinder.“ In Disziplinen wie Stabweitsprung, Hindernisstaffel, Wurf und Sprint stimmten den Trainer die Ergebnisse froh. „Aber leider wurde das schöne und sehr gut organisierte Bergfest zum Wettkampf gegen den Regen. Am frühen Nachmittag musste man sich den Wassermassen geschlagen geben und die Veranstaltung abbrechen. Die Kinder hatten zum Teil Tränen in den Augen und hätten super gerne weiter gemacht.“ Zum Trost: Der Veranstalter hat versprochen, anhand der absolvierten Disziplinen eine Auswertung vorzunehmen und Urkunden auszustellen.

Ganz so dramatisch verlief der Wettkampf für die älteren Aktiven der DJK Novesia bei den LVN-Team-Meisterschaften nicht. „Es war zwar ebenfalls ein sehr nasser Wettkampf, der, wenn auch mit Regenpausen, aber zumindest komplett absolviert werden konnte“, fasste Gritz zusammen. Jenne Friese erreichte im Hochsprung eine neue Bestleistung von 1,46 Meter und lieferte damit wichtige Punkte für Platz sechs in der Gesamtwertung. Die 4x100m-Staffel lief auf den vierten Platz. Alina Leys Zeit von 2:38 Minuten über 800 Meter war ebenfalls wertvoll für das Gesamtergebnis. Rang eins sicherte sich der TK Grevenbroich vor dem TSV Bayer 04 Leverkusen.