Feuer in Mönchengladbach: Geht die Serie der brennenden Autos weiter?

Feuerwehreinsatz in Mönchengladbach : Schon wieder wurde ein Auto in Brand gesetzt

Im Mönchengladbacher Ortsteil Heyden wurde ein BMW Cabriolet angesteckt. Die Polizei prüft, ob ein Zusammenhang mit anderen Fahrzeugbränden bestehen könnte.

Auf der Straße „Am Hövel“ ist in der Nacht zum Montag ein Auto ausgebrannt. Eine Zeugin hatte die Feuerwehr gegen 4 Uhr alarmiert. Als Polizei und Feuerwehr eintrafen, stand dort ein BMW 3er Cabrio mit offenem Verdeck in Flammen. Die Feuerwehr löschte das Fahrzeug, das im Innenraum komplett zerstört wurde. Ob ein Zusammenhang zu vorhergegangen Autobränden besteht, sei derzeit noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen, teilte die Polizei am Montag mit. Ebenso könne zum momentanen Zeitpunkt noch keine klare Aussage über die Art der Inbrandsetzung getroffen werden. Der Brandherd liege höchstwahrscheinlich im Innenraum des zum Tatzeitpunkt offenen Cabriolets.

Ende August hatte ein Ford Focus an der Gasstraße in Heyden gebrannt. In dem Fall war Brandbeschleuniger im Spiel. Gleich zwei Fahrzeuge waren Mitte August an der Annakirchstraße/Ecke Bleichgraben angesteckt worden. Im Juni gab es eine Reihe von Brandstiftungen in Rheindahlen und zu Beginn des Jahres eine Serie von brennenden Autos in Odenkirchen.

Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen, die mit dem aktuellen Fall in Zusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02161 290 entgegen.

(gap)
Mehr von RP ONLINE