Fußball : SGE erwartet unangenehme Gäste

Den nächsten Schritt in Richtung Landesliga will die SGE Bedburg-Hau machen.

Fußball-Bezirksliga: SGE Bedburg-Hau — Kevelaerer SV. Nach der Niederlage beim SV Vrasselt wollen SGE-Spielertrainer Sebastian Kaul und sein Team „wieder in die Erfolgsspur finden“, wie der Coach als Ziel ausgibt. Mit Kevelaer kommt ein unangenehmer Gegner an die Schulstraße, der dem ersten Verfolger der SGE, TuB Bocholt, am Montag beim 1:1-Unentschieden einen Punkt abknöpfte: „Das hat uns natürlich in die Karten gespielt“, so Kaul. Sein Einsatz ist aufgrund muskulärer Probleme noch ebenso unklar wie der von Jannik Winkels und Dominik Ljubicic. Definitiv nicht zur Verfügung stehen wird Lukas Ehrhardt, der in Vrasselt die gelb-rote Karte sah. „Wir werden aber eine schlagkräftige Mannschaft aufbieten und unsere Heimstärke unter Beweis stellen“, kündigt Kaul an. Daheim hat die SGE die letzten elf Partien  gewonnen. Wenige Wochen vor dem Gipfeltreffen mit TuB Bocholt wollen er und seine Elf den Vorsprung vergrößern. Dass die Partie kein Selbstläufer wird, hat Kevelaer in den vergangenen Partien gezeigt. Seit vier Spieltagen hat die KSV-Elf nicht verloren. Dennoch ist das Team von Ferhat Ökce weiterhin auf Zählbares angewiesen, um sich im Abstiegskampf Luft zu verschaffen. „Dass wir auch gegen die Spitzenteams mithalten können, haben wir Sonntag gezeigt“, so KSV-Coach Ferhat Ökce, dessen Team nur schwer auszurechnen ist. David Brinkhaus mit sieben und Sven van Bühren mit sechs Treffern sind die erfolgreichsten Torschützen. Dennoch sind die Rollen klar verteilt und die SGE wird alles geben, um kurz vor Saisonende nichts mehr anbrennen zu lassen.