Fußball-Bezirksliga Viktoria Goch gegen 1. FC Kleve II

Fußball : Freitagabend Klassenkampf in Goch

Das Derby zwischen Viktoria Goch und dem 1. FC Kleve II am heutigen Abend (Anpfiff 20 Uhr) steht im Zeichen des Abstiegskampfs. Beide Teams stehen mit dem Rücken zur Wand.

Die Lage im Tabellenkeller der Bezirksliga spitzt sich für die hiesigen Teams langsam zu. Der 1.FC Kleve II rangiert derzeit auf einem Abstiegsplatz, die Gocher Viktoria nach sechs Spielen ohne Sieg und der Schlappe beim Kellerkind SV Rindern am Sonntag nicht mehr in sicherer Entfernung. Aufgrund dieser Konstellation steht im Gocher Hubert-Houben-Stadion heute Abend schon einiges auf dem Spiel.

„Wir hätten uns mit einem Erfolg in Rindern entscheidend absetzen können, haben uns jetzt aber durch das 1:3 in eine schwierige Situation und selbst unter Druck gebracht“, erklärt Viktoria-Trainer Jan Kilkens vor der nächsten Partie mit ähnlichen Voraussetzungen. Ein Sieg würde einen direkten Konkurrenten auf Distanz halten, mit einer weiteren Niederlage würden die Schwarz-Roten weiter in den Kampf um den Ligaerhalt hineingezogen. Um gegen den 1.FC Kleve II zu bestehen, wird in jedem Fall eine deutliche Leistungssteigerung erforderlich sein. „In Rindern hat es uns an allem gefehlt, was nötig ist, um ein Spiel zu gewinnen. Kein Spieler hat auf normalem Niveau agiert. Das war kollektiv schlecht und enttäuschend“, fordert Kilkens die Grundtugenden wie mehr Laufbereitschaft und energischeres Zweikampfverhalten ein: „Nur darüber wird es gehen. Kleve II ist keine schlechte Mannschaft und wird seine Chance suchen.“ Bereits das Hinspiel war umkämpft, ging aber am Ende mit 3:1 an die Gocher, die zum richtigen Zeitpunkt ihre Tore machten. Fehlen werden auf Gocher Seite heute die weiter verletzten Jean-Willy Mapinga und Jonathan Klingbeil.

Durch den 3:1-Sieg des SV Rindern ist die Reserve des 1. FC Kleve über Ostern auf den letzten Tabellenplatz gerutscht. Das Team von Lukas Nakielski und Dilek Özden wird dadurch im Derby bei Viktoria Goch alles daran setzen, drei Punkte einzufahren und den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze wiederherzustellen.

FC-Coach Nakielski erwartet ein enges Duell: „Die Derbys gegen Goch sind immer sehr intensiv. Im Hinspiel hatten wir wohl unsere bisher schlechteste Vorstellung und wollen es dementsprechend am Freitag besser machen. Ich gehe davon aus, dass die Tagesform entscheiden wird.“ In der Hinrunde musste sich die „Zweite“ noch mit 1:3 geschlagen geben und konnte das Spiel auch in Überzahl in den letzten 15 Minuten nicht mehr drehen.

Personell stehen den Schwanenstädtern durch die nun für die Reserve spielberechtigten Akteure aus der U19 weitere Optionen zur Verfügung. „Diese können uns mit ihrer Unbekümmertheit weiterhelfen“, blickt Nakielski voraus. Verzichten müssen die Klever auf Otman Maeouhat. Hinter einem Einsatz von Thomas Karcz, der zuletzt die Kapitänsbinde trug, und Fabian van Beusekom steht noch ein Fragezeichen.

Mehr von RP ONLINE