Volleyball Hobbyliga : Mission "Fünfter Stern" erfüllt

Volleyball-Hobbyliga: Im Finale gewinnt der SV Bedburg-Hau 3:0 gegen Union Wetten.

(RP) Ein Endspiel, das keine Frage offen ließ: Mit einem imposanten 3:0-Erfolg über SV Union Wetten krönten die Volleyball-Damen der SV Bedburg-Hau die Saison 2018/19 mit der Meisterschaft der Hobbyliga. Die SVB-Damen erfüllten damit die „Mission 5. Stern“.

Es sollte eine Normalrunde mit anschließenden Play-offs und Play-downs gespielt werden. Durch drei Verletzte geschwächt, ging das Auftaktmatch mit 3:0 an Wetten und sorgte für lange Gesichter im SVB-Lager. Fortan stabilisierte sich die Leistung wieder, die Verletzten kamen wieder ins Training und mit Kyra Hermanns, Nadine Peeters und Katrin Bovet stießen Routiniers zum Team, die perfekt passten. Nach sechs Siegen in Folge qualifizierte Platz Zwei der Normalrunde zum Halbfinale gegen SV Vynen-Marienbaum (3.), das nach zähem Verlauf mit 3:0 an die SVB-Damen ging. Parallel setzte sich SV Union Wetten (1.) gegen den SV Griethausen (4.) mit 3:0 durch, sodass es zum Showdown im Finale zwischen der SVB und Wetten kam.

Im „Schuhkarton“ in Wetten bot der Gastgeber die stattliche Kulisse von gut 50 Zuschauern mit Pauken und Trompeten auf, denen eine vergleichbar kleine, aber nicht minder lautstarke SVB-Fangemeinde gegenübersaß. Im ersten Satz sah ein zu erwartendes Hin und Her bis sich die SVB-Damen mit druckvollem Aufschlagspiel zum 25:18 durchsetzen konnten. In Satz Zwei wurde ein Wettener Bollwerk erwartet, das aus- oder zumindest überraschend harmlos blieb.

Mit einer 100%igen Quote im SVB-Angriff wurde ein imposanter 25:8-Satzerfolg erarbeitet, der die SVB-Fans begeisterte, die Wettener Pauken aber verstummen ließ. Schaulaufen war im dritten Durchgang angesagt, der mit 25:17 zum 3:0-Finalsieg für die SV Bedburg-Hau abgeschlossen werden konnte. SVB-Coach Michael Janßen war begeistert: „Solch ein Spiel habe ich schon lange nicht mehr gesehen.“

Mehr von RP ONLINE