1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Die einzige Messe für die Binnenschifffahrt gibt es in Kalkar

Wirtschaft am Niederrhein : Messe Kalkar bereitet Messe „Shipping & Logistics“ vor

Eine Messe nur für Fachleute, aber die einzige ihrer Art in Deutschland: Branchenvertreter der Binnenschifffahrt sind im September unter sich, wenn es um den Verkehr auf dem Rhein geht.

(nik) Die maritime Branche hat diesen Termin sicherlich im Kalender stehen: Am 21. und 22. September findet einmal mehr Deutschlands einzige Messe für die Binnenschifffahrt statt, und zwar im Messezentrum Kalkar. Die „Shipping Technics Logistics 2021“ ist eine Fachmesse und markiert für das Unternehmen Wunderland zugleich den Start in die neue Messe-Saison. Corona hat lange Zeit alle großen Veranstaltungen ausfallen lassen, einige Verbrauchermessen stehen auch noch unter Vorbehalt. Die „Shipping“ mit überschaubarer Besucherzahl sollte aber stattfinden dürfen, zumal sie selbst im Corona-Jahr 2020 genehmigt wurde.

Die Messe begrüßt ihre Gäste am Dienstag, 21. September, von 11 bis 19 Uhr und am Mittwoch, 22. September, von 11 bis 17 Uhr. Sicherlich wird auch die diesjährige Ausgabe ihren Beitrag zur Weiterentwicklung der Branche liefern können, meinen die Veranstalter. Die Binnenschifffahrtsmesse vereint alles Wichtige unter einem Dach: die neuesten Produkte, Dienstleistungen und Innovationen sowie grenzüberschreitende Netzwerkmöglichkeiten. Namhafte Motorenhersteller und Zuliefererbetriebe aus Europa sowie Schiffsausstatter stellen in diesem Jahr erneut auf insgesamt rund 9000 Quadratmeter Ausstellungsfläche aus.

  • Urlauber am Ostseeufer in Timmendorfer Strand
    Vorkrisenniveau weit entfernt : Inlandstourismus im Corona-Tief
  • Einen so vollen Saal hat es
    Fernsehpreis-Gala Ende August in Kalkar : Volles Haus für die Goldene Sonne
  • Bereits zum zweiten Mal startet ein
    Neues Schuljahr : So startet das nächste Corona-Schuljahr

Weil der größte Binnenhafen der Welt, Duisburg, nur 70 Kilometer entfernt von Kalkar liegt, wird dieser Hafen immer besonders in den Blick genommen – zumal selbst die niederländischen Rheinmündungshäfen weniger als zwei Autostunden entfernt liegen. Entsprechend wird die Messe von der Schifferbörse Ruhrort und allen anderen Verbänden der Binnenschifffahrtsbranche unterstützt. Rund 94 Prozent der Entscheidungsträger finden regelmäßig den Weg zur mittlerweile europaweit bekannten Messe, stellen die Organisatoren fest. Vor allem gehe es dabei um Kontakte für weiterführende, langjährige Kooperationen.

Am Abend des ersten Tages wird es wieder das Get Together „DockTober“ im neu renovierten Buffet-Restaurant gegeben - hier lässt sich in entspannter Atmosphäre über aktuelle Themen diskutieren.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) ist mit einem Messestand vertreten, Mitarbeiter beantworten Fragen zu Förderprogrammen und Binnenschiffstechnik.

Zu den diesjährigen Schwerpunkten gehören Wasserstoff im Güterverkehr, Autonomes Fahren, das automatisierte Binnenschiff und E-Mobilität.