1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Bundespolizei Kleve: Elf Polizeimeister verstärken die Inspektion

Mitarbeiter vereidigt : Elf Polizeimeister verstärken die Klever Inspektion

Elf Polizeimeisterinnen und Polizeimeister traten jetzt ihren Dienst bei der Bundespolizei in Kleve an.

Nach ihrer Vereidung durch den Präsidenten der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, Andreas Jung, freut sich der ebenfalls gerade erst in sein Amt eingeführte Polizeioberrat Christian Neubert über die neuen Mitarbeiter. Neubert leitet erst seit einigen Tagen die Klever Dienststelle. Er versicherte, dass man alles tun werde, um den neuen Bundespolizisten einen guten Start zu ermöglichen. Nach einer zweiwöchigen Schulung und Vorbereitung auf die Besonderheiten im Aufgabenbereich der Klever Inspektion, werden die Polizeimeister zunächst als Kontroll- und Streifenbeamte eingesetzt.

Die Zuständigkeit der Bundespolizeiinspektion Kleve, mit Sitz an der Emmericher Straße, erstreckt sich im Bundesland Nordrhein-Westfalen auf die Landkreise Borken, Kleve, Viersen und Wesel in den Regierungsbezirken Münster und Düsseldorf. Zur Erfüllung der vielfältigen Aufgaben im grenz- und bahnpolizeilichen Aufgabenbereich wurde der Inspektion das Bundespolizeirevier Kempen zugeordnet. Nicht ständig besetzte Diensträume der Inspektion befinden sich am Flughafen Niederrhein Airport Weeze sowie in Gronau. Zuständig ist Klever Inspektion für 282 Kilometer Binnengrenze zu den Niederlanden mit 100 befahrbaren Grenzwegen (Kreis-, Landes- und Bundesstraßen sowie fünf Bundesautobahnen) und der internationalen Wasserstraße Rhein.

Zudem erfolgt die binnen- und außengrenzpolizeiliche Aufgabenwahrnehmung am Flughafen Niederrhein. Im bahnpolizeilichen Aufgabenbereich ist die Bundespolizeiinspektion Kleve für 298 Kilometer Bahnstrecke mit 38 Personenbahnhöfen oder Haltepunkten der Eisenbahnen des Bundes in den vorweg genannten Kreisen zuständig.