Bundesweite Charity-Aktion Klemmbausteine für Kinder gespendet

KREIS KLEVE · Fast 600.000 Euro kamen bei der bundesweiten Spendenaktion „Bricks for the Kids“ zusammen. Von dem Geld wurden Klemmbausteine gekauft, die auch an Einrichtungen im Kreis Kleve verteilt wurden.

 Ingo Marks (Bildmitte) übergab am Donnerstag gut 100 Klemmbaustein-Sets an die Klever Einrichtung „Die Münze“. Bürgermeister Wolfgang Gebing (l.) und Leiter Tobias Koenen dankten.

Ingo Marks (Bildmitte) übergab am Donnerstag gut 100 Klemmbaustein-Sets an die Klever Einrichtung „Die Münze“. Bürgermeister Wolfgang Gebing (l.) und Leiter Tobias Koenen dankten.

Foto: Jens Helmus

Der Paderborner Spielwarenhändler Thorsten Klahold hat mit einer bundesweiten Spendenaktion fast 600.000 Euro für Kinder gesammelt. Von dem Geld, das in den vergangenen Monaten für die Aktion „Bricks for the Kids“ zusammenkam, kaufte Klahold – wie der Name der Spendenaktion schon verrät – Klemmbaustein-Sets für Kinder. Die Sets wurden in dieser Woche deutschlandweit an Kinderheime und ähnliche Einrichtungen verteilt.

Auch Einrichtungen aus Kleve, Goch, Uedem und Emmerich profitierten von der Aktion. Zu verdanken ist das Ingo Marks. Der Klever Unternehmer betreibt selbst einen Spieleladen in Kleve – das „Playmore Fantasy“. „Da ich in meinem Laden ebenfalls Klemmbausteine verkaufe und selbst zwei kleine Kinder habe, ist mir die Spendenaktion natürlich nicht entgangen“, sagt Marks. Er spendete nicht nur selbst, sondern übernahm in Abstimmung mit Initiator Thorsten Klahold auch die Organisation der Verteilung für den Klever Raum. Er kontaktierte die hiesigen Einrichtungen, ermittelte die Bedarfe und organisierte die Übergabetermine.

Am vergangenen Wochenende fuhr Ingo Marks dann mit einem gemieteten Überlängensprinter nach Paderborn, um Klemmbaustein-Sets im Gesamtwert von gut 10.000 Euro abzuholen. In dieser Woche steuerte er dann die Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen an, mit denen er Spendenübergaben vereinbart hatte: In Kleve waren das „Die Münze“ sowie das Klever Kinder Netzwerk, in Goch das Anna-Stift, in Uedem die Einrichtung „Knackpunkt“ und in Emmerich das katholische Waisenhaus. Und auch dem Sonsbecker Verein Besondere Kinder brachte Ingo Marks zahlreiche Baustein-Sets. Insgesamt habe er so 350 bis 400 Kinder erreichen können, darunter auch viele Flüchtlingskinder. „Wir haben versucht, viele Kinder glücklich zu machen. Und ich glaube, das ist uns gelungen“, sagt Marks.

Tobias Koenen, Leiter der Kinder-, Jugend- und Behindertenhilfeeinrichtung „Die Münze“ in Kleve-Kellen, konnte dem nur zustimmen. Am Donnerstag nahm er gut 100 Klemmbaustein-Sets in seiner Einrichtung entgegen – von Dinosauriern über Feuerwehr- und Bahnstationen bis hin zu einer Beach Bar, allesamt noch in ihren Einzelteilen und bereit, von den Kindern mithilfe der Bauanleitungen zusammengesteckt zu werden. „Die Corona-Pandemie hat den Kindern und Jugendlichen einiges abverlangt. Viele Aktivitäten konnten in den vergangenen zwei Jahren nicht stattfinden“, sagt Einrichtungsleiter Koenen. „Ich bin mir sicher, da werden so manche Augen leuchten. Eine ganz tolle Aktion zu Ostern. Vielen Dank, die Kinder- und Jugendhilfe lebt auch von großzügigen Spenden.“

Auch Kleves Bürgermeister Wolfgang Gebing ließ es sich nicht nehmen, bei der Übergabe in der „Münze“ vorbeizuschauen und Ingo Marks für seine Mitwirkung an der Spendenaktion „Bricks for the Kids“ zu danken.

Ingo Marks hofft, mit seiner Mitwirkung auch weitere Spender auf die Aktion des Paderborners Thorsten Klahold aufmerksam zu machen. „Thorsten Klahold plant bereits eine weitere Spendenaktion und ein eingetragener Verein diesbezüglich ist in Planung. Über alle, die helfen und ein Teil dieser Sache werden wollen, würden wir uns sehr freuen“, sagt Marks. Er weist auf den YouTube-Kanal des Initiators hin: „Johnny’s World.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort