1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Agrarausschuss der Kreis-CDU hat neuen Vorstand

Kreis-CDU : Agrarausschuss hat einen neuen Vorstand

Die Vereinigung im CDU-Kreisverband hatte Versammlung bei der Deula in Kempen. Vorsitzender Peter Joppen aus Vorst trat nicht mehr an. Zu seinem Nachfolger wurde Thomas Gartz aus Dülken gewählt.

Bei der Mitgliederversammlung des Agrarausschusses im CDU-Kreisverband Viersen in den Räumen der Deula in Kempen wurde jetzt ein neuer Vorstand gewählt. Peter Joppen, langjähriger Vorsitzender aus Vorst, übergab sein Amt in jüngere Hände. Mit Thomas Gartz aus Dülken steht nun ein junger Landwirt an der Spitze der CDU-Vereinigung. Neuer stellvertretender Vorsitzender ist der Tönisvorster Landwirt Andreas Stephan-Dahmen.

Der Kreis Viersen gehört zu den Regionen in Deutschland mit den meisten Haupterwerbslandwirten. „Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit, müssen wir Antworten finden, wie wir die viele Forderungen aus der Gesellschaft an diesen Wirtschaftszweig so umsetzen, dass weiterhin gesunde Lebensmittel in unserer Region erzeugt werden können und unsere Kulturlandschaft bewahrt wird. All das geht aber nur mit den Landwirten in einem fairen Dialog“, sagt Beisitzer Dirk Louy, der auch CDU-Vorsitzender in Tönisvorst ist.

Nicht zuletzt die derzeitigen Diskussionen um eine neue Düngeverordnung, den wachsenden Flächenverbrauch sowie die Verhandlungen in Brüssel um die Zukunft der gemeinsamen Agrarpolitik zeigen die Breite der Herausforderungen. Mit den großen Trecker-Demos, die von vielen Junglandwirten getragen werden, und der neuen Organisation „Land schafft Verbindung“ tritt das Thema verstärkt in die breite Öffentlichkeit. „Dabei scheuen wir uns nicht, auch schwierige Themen, wie den illegalen Gülleimport aus den Niederlanden, anzusprechen“, so Peter Joppen. „Als Landwirte müssen wir uns wieder mehr einmischen und unser Fachwissen stärker zur Verfügung stellen“, ergänzt der neue Vorsitzende Thomas Gartz.

Der neue CDU-Kreisagrarausschuss will sich aktiv in die Debatten vor Ort einbringen. Auf Peter Joppen wird hierbei aber nicht verzichtet, denn als Vertreter des Kreises im Landesagrarausschuss bleibt er dem Gremium beratend erhalten.

(rei)