1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Einkaufen mit 50.000 PS

Grevenbroich : Einkaufen mit 50.000 PS

Der Grevenbroicher Cityfrühling am 7. und 8. Mai lockt mit der bisher größten Rhein-Erft-Rallye, 300 Ford Mustang, einem verkaufsoffenen Sonntag und vielen Aktionen. Erwartet werden mehrere Zehntausend Besucher.

50.000 PS unter rund 300 Ford-Mustang-Hauben, dazu 50.000 Jahre Automobilgeschichte bei der Rhein-Erft-Rallye: Diese beiden Zahlen zeigen, dass der Cityfrühling am 7. und 8. Mai ein Auto-Event ist. Aber auch noch mehr: "Speziell der Sonntag hat sich als Familien-Einkaufstag etabliert", sagt Fred Schlangen, Chef des veranstaltenden Werberings. Mehrere Zehntausend Besucher werden an diesem Wochenende erwartet, darunter viele aus der weiteren Umgebung wie Bergheim, Pulheim oder Erkelenz.

Trotz des Stadtjubiläums bleibt der Werbering laut Schlangen beim "bewährten Programm". Das Ziel des Stadtfestes: die Stärken der Shoppingadresse Grevenbroich herausstellen. "Grevenbroich ist eine Stadt im Grünen. Es gibt inhabergeführte Fachgeschäfte und leistungsstarke Filialisten. Die City ist schnell erreichbar und verfügt über kostenfreie oder günstige Parkflächen", nennt der Werbering-Vorsitzende einige Merkmale. Zudem gebe es immer wieder neue Geschäfte, die den Standort interessant machen, bald auch in der Coens-Galerie oder im Montanushorf.

Größte Rhein-Erft-Rallye 92 Teams werden bei der achten Internationalen Rallye unter dem Motto "Rund um den Tagebau" starten. Auf 140 Kilometern sind Sonderprüfungen abzulegen und werden verschiedene Durchfahrtskontrollen angesteuert, etwa das ADAC-Fahrsicherheitszentrum von 9.45 bis 11.15 Uhr oder der Kapitelshof in Titz-Opherten von 12 bis 13.30 Uhr. Als älteste Oldtimer werden etwa zwei Ford Modell A von 1930 dabei sein. Start und Ziel ist das Alte Schloss. Ab 11 Uhr können sich Sammler beim Oldtimertreffen und der Ersatzteilbörse umsehen, die sich erstmals vom Schloss bis zur Alten Feuerwache erstrecken.

Ford-Mustang-Treffen Knapp 300 Ford-Mustang werden erwartet. Sie werden nicht nur am obersten parkdeck im Montanushof, sondern auch auf der Karl-Obrbach-Straße stehen. Als "Burn-Out-Area" wird am Sonntag der Bereich "Am Ständehaus" bis zum Kreisel Karl-Oberbach-Straße genutzt.

Musiker in der City Ein Wiederhören gibt es mit drei Akteuren: Die "Billy Bob Buddha Band" spielt Blues und Rock, der silbrig-glänzende "Rocco Recycle" bedient ungewöhnliche Instrumente, die "Juke Point Pimps" lassen Rock'n' Roll der 50er Jahre erklingen.

Viele Aktionen Entlang der Karl-Oberbach-Straße werden Neuwagen unterschiedlicher Marken präsentiert. "Am Sonntag zeigen die Messdiener auf dem Synagogenplatz Engagement außerhalb der Kirche bei einem Kinderfest", sagt Organisator Thomas Widenhöfer. Fred Schlangen kündigt – mit Blick auf den verkaufsoffenen Sonntag am Muttertag – viele Aktionen an von Erdbeerbowle (bei "Sunny") bis zu Blumen für Kundinnen (in der "Gutenberg-Buchhandlung").

(NGZ)