1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Profis des 1.FC Köln besuchen Fans in Elsen

Grevenbroich : Profis des 1.FC Köln besuchen Fans in Elsen

Beim Training kostet das: 20 Minuten lassen Fabrice Ehret (31) und Sebastian Freis (25) ihre Fans in der Gaststätte "Jägerhof" warten. Doch böse ist den beiden Fußballprofis des 1. FC Köln hier niemand. Die beiden Bundesligakicker opfern schließlich ihre Freizeit, um mit den Mitgliedern des 1. FC Köln-Fanclubs "Jetzt erst recht 2007" aus Grevenbroich ins Gespräch zu kommen.

Als Gäste des in loser Reihenfolge ausgerichteten Fan-Talks geben sich die Profis erstaunlich offen. Doch zunächst müssen sie sich Kritik stellen: Der Stachel nach der 1:5-Klatsche im Derby bei Borussia Mönchengladbach sitzt gern tief.

Die erste Frage an diesem Abend bringt denn auch die Befindlichkeit der Kölschen Fanseele auf den Punkt. Ob die Profis denn die Enttäuschung ihrer Anhänger in diesem schon alleine aus Prestigegründen so wichtigen Spiel mitbekämen, will ein Anhänger wissen. Sebastian Freis stellt klar, dass er mitfühle. Der Mannschaft sei die Bedeutung gerade dieses Spieles natürlich bewusst. "Da ärgert es uns, dass wir in dieser Saison gleich in beiden Spielen so miserabel abgeschnitten haben", sagt Freis. Auch das Hinspiel hatten die Kölner deutlich verloren – mit 0:4.

Frank Schneeweiß, Sprecher von "Jetzt erst recht 2007", ist zufrieden mit dem Auftritt der Fußballer im Vereinslokal des Fanclubs. An weiteren Veranstaltungen mit prominenten Talkgästen wird gebastelt: "Cullmann trifft Cullmann" soll es zum Beispiel bald im "Jägerhof" heißen. Es wäre ein Gespräch zwischen zwei Fußballer-Generationen: Bernd Cullmann (61) spielte ebenso für den 1.FC Köln in der Bundesliga wie sein Sohn Carsten (35). Auch Nationalspieler Lukas Podolski (25) möchte der Fanclub zum Talk nach Grevenbroich holen. "Wir sind guter Dinge, dass es klappt", sagt Schneeweiß.

(NGZ)