Fußball : Fortunas A-Jugend wieder in der Spur

Den Fußballern von Trainer Suker gelingt nach den beiden jüngsten Niederlagen ein 2:0-Sieg gegen Bielefeld.

(sor) Mit einem verdienten 5:0 (2:0)-Heimsieg gegen Arminia Bielefeld hat Fortunas U19 die letzten beiden Niederlagen in der A-Junioren-Bundesliga beantwortet und damit auch den Anschluss an die Spitzengruppe gewahrt. „Die Reaktion, die Mannschaft nach den zwei Spielen gezeigt hat war überragend“, freute sich Trainer Sinisa Suker über den überzeugenden Auftritt seines Teams, und das, obwohl die personellen Probleme unter der Woche groß waren. „Wir hatten teilweise nur sieben, acht Spieler beim Training. Das macht das Resultat umso bemerkenswerter“, so Suker, der trotz der starken Saison  noch nicht genug hat: „Diese starken Leistungen gilt es bis zum letzten Spieltag weiter zu bestätigen“. Die Flingerner legten durch Burak Yasin Yesilay gleich das 1:0 vor (11.). Nach starker Kombination legte der Angreifer nur sieben Minuten später das 2:0 nach (18.).  Früh in der zweiten Hälfte machte Tim Köther mit einem sehenswerten Distanzschuss (53.) zum 3:0 den Deckel endgültig drauf. Die Schlusspunkte setzten Jamil Siebert (86.) und Hendrik Fabian Strobl (90.).

In der B-Junioren-Bundesliga verpasste Gastgeber Bayer Leverkusen der U17 der Fortuna dagegen beim 7:3 (3:2) eine böse Überraschung. Bis zur Pause konnten die Rot-Weißen  die Partie dank Tore von Marco Daniel Stüttgen (8.) und Ephraim Kalonji (36.) zum 2:3-Zwischenstand noch offen gestalten, dann zog der Werksnachwuchs bis zur 67. Minute auf 6:2 davon. Stüttgen konnte zwischenzeitlich noch einmal zum 3:6  verkürzen.  Auch die SG Unterrath musste im Abstiegskampf mit dem 0:1 (0:0) gegen den direkten Konkurrenten Preußen Münster einen Rückschlag hinnehmen.

Die U15 der Fortuna feierte derweil in der C-Junioren-Regionalliga einen überzeugenden 4:0 (2:0)-Heimsieg gegen den VfL Bochum und zementiert damit ihren Platz in den Top vier. Fabian Deniz Sari steuerte einen Doppelpack bei, dazu traf Dragan Kostic neben einem Bochumer Eigentor.

Ein unglückliches Ende fand das Niederrheinpokal-Abenteuer für die B-Junioren der Turu 80, die sich im Achtelfinale dem Polizei SV Neuss im Elfmeterschießen 2:4 geschlagen geben musste. Dabei hatten die Oberbilker bis zwei Minuten vor Abpfiff noch 1:0 geführt.