1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Borussia: Düsseldorfs Tischtennis-Bundesligist setzt sich in Bergneustadt ohne Satzverlust durch

Tischtennis : Borussia im Eiltempo

Düsseldorfs Tischtennis-Bundesligist setzt sich in Bergneustadt ohne Satzverlust durch und macht die Play-Offs perfekt.

Das war knackig. Die Borussia hatte es eilig, die Partie der Tischtennis-Bundesliga (TTBL) beim TTC Schwalbe Bergneustadt für sich zu entscheiden. Keine 90 Minuten (Netto-Spielzeit 1:13:46 Stunden) brauchte der deutsche Rekordmeister, um beim Tabellensechsten mit 3:0 zu gewinnen. Dabei gönnten die Gäste den Schwalben nicht einen einzigen Satzgewinn. „Das war sehr gut. Alle haben super gespielt. Wir wollten den klaren Sieg, das haben wir geschafft“, urteilte Borussia-Cheftrainer Danny Heister. „Es deutete sich schon im Training an, dass Ric und Anton richtig gut drauf sind. Es ist schön, dass sie die Form auch im Ligaspiel gezeigt haben.“

Ric ist Ricardo Walther (Weltrangliste 78) und Anton ist Anton Källberg (WR 72). Walther bezwang zum Auftakt der TTBL-Begegnung Paul Drinkhall (WR 68) problemlos. Und auch Källberg war im letzten Match des Tages Alvaro Robles (WR 75) in allen Belangen überlegen. Källberg setzte immer wieder seine extrem schnelle Rückhand ein, die für Robles ein ums andere Mal zu schnell war.

Zwischendurch hatte Timo Boll (WR 11) nur im Auftaktsatz gegen Alberto Mino Puga (WR 76) leichte Probleme. Doch Düsseldorfs mit 38 Jahren routiniertester Akteur hob nach dem 5:8-Rückstand seine Konzentration und damit seine Leistungsfähigkeit auf Betriebstemperatur an und Mino war fortan chancenlos.

Dass mit Benedikt Duda (WR 42) Bergneustadts Bester nicht dabei war, weil er noch am Samstagnachmittag im Viertelfinale der Hungarian Open in Ungans Hauptstadt Budapest aktiv war, war für die Borussia kein Vorteil. Bei der Heister-Truppe fehlte nämlich aus dem gleichen Grund Kristian Karlsson (WR 28). „Kristian hatte am Sonntagmorgen um 6.30 Uhr einen Flug nach Düsseldorf“, erläutert der Trainer. „Er hätte nach Gummersbach mitfahren können, aber Krille hatte nur vier Stunden geschlafen. Weil die anderen gesund waren, habe ich ihn zu Hause gelassen.“

Also war es eine kleine Fahrgemeinschaft, die sich von Düsseldorf nach Gummersbach auf den Weg machte, denn auch Omar Assar (WR 29) fehlte. Der Ägypter wird beim Africa-Top 16 (24. bis 26. Februar) in Tunis (Tunesien) beschäftigt sein. „Wo Omar sich aktuell aufhält, weiß ich gar nicht“, so Heister. „Was ich aber weiß, ist dass er Vater geworden ist. Er hat mir ein Bild von seinem Sohn Noah geschickt.“

Mit dem 3:0 Erfolg in Gummersbach hat die Borussia die Playoffs erreicht. Die Niederlage des Tabellenfünften Post SV Mühlhausen in Bad Königshofen bringt den Düsseldorfern in der Tabelle zwei Spieltage vor Schluss der TTBL-Hauptrunde satte acht Punkte Vorsprung vor dem ersten nicht-Playoff-Platz. Und auch der Sprung an die Tabellenspitze ist für die Borussia noch möglich. Der SV Werder Bremen bezwang Spitzenreiter 1.FC Saarbrücken TT mit 3:1. Damit sind die Saarländer und das Team aus der NRW-Landeshauptstadt mit je 32:8 Zählern punktgleich.