1. NRW
  2. Städte
  3. Themen

Wachtendonk: Aktuelle News & Infos zur Stadt am unteren Niederrhein

Wachtendonk: Aktuelle News & Infos zur Stadt am unteren Niederrhein (Foto: Eirik Sedlmair)

Wachtendonk

  • Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Einwohner: 8.200
  • Sehenswürdigkeiten: Ortskern, historisches Rathaus, Haus Langenfeld

Wachtendonk ist eine Gemeinde im Bundesland Nordrhein-Westfalen und gehört zum Kreis Kleve. Die Natur in und um Wachtendonk eignet sich besonders für Wanderer und Radfahrer als perfektes Ausflugsziel.

Woher kommt der Name Wachtendonk?

Als Donk wurde früher eine Erhebung in sumpfigem Gelände bezeichnet, also eine Fläche, die höhergelegen ist als der Rest der Umgebung. Diesen Begriff findet man heutzutage aber nur noch selten. Wachtendonk wiederum leitet sich vom Begriff Vogtendonk ab, mit dem die Wasserburg bezeichnet wurde, die von den Vögten der Erzbischöfe von Köln des 12. Jahrhunderts auf einer eben erwähnten Donk errichtet wurde.

Wo liegt Wachtendonk?

Die Gemeinde Wachtendonk befindet sich im äußersten Süden des Kreises Kleve und grenzt somit unmittelbar an den Kreis Viersen an und liegt ansonsten neben den Gemeinden Straelen und Kerken. Wachtendonk befindet sich am unteren Niederrhein und somit in unmittelbarer Nähe zur niederländischen Grenze.

Wie groß ist Wachtendonk?

Wachtendonk ist eine eher kleine Gemeinde, in der auf einer dafür wiederum sehr großen Fläche von rund 48 Quadratkilometern nur rund 8200 Menschen leben. Dadurch ergibt sich eine Bevölkerungsdichte von nur 170 Einwohnern je Quadratkilometer.

Wie viele Einwohner hat Wachtendonk?

In Wachtendonk leben nur rund 8200 Menschen, die sich auf zwei Ortsteile – Wachtendonk und Wankum – verteilen.

Welcher Kreis ist Wachtendonk?

Die Gemeinde Wachtendonk gehört zum Landkreis Kleve, der sich im Nordwesten des bevölkerungsreichsten Bundeslandes Nordrhein-Westfalen befindet. Neben der kleinen Gemeinde gehören die Städte Emmerich am Rhein, Geldern, Goch, Kalkar, Kevelaer, Kleve, Rees und Straelen sowie die Gemeinden Bedburg-Hau, Issum, Kerken, Kranenburg, Rheurdt, Uedem und Weeze zum Kreis Kleve. Wachtendonk ist nach Rheurdt die kleinste Gemeinde im Kreis.

Was sind Sehenswürdigkeiten in Wachtendonk?

  • Wer nach Wachtendonk kommt, wird bemerken, dass der Ortskern sehr schön anzusehen ist. Das liegt auch daran, dass er mit Landesmitteln in jüngeren Jahren eine Zeit der umfangreichen Restaurierungen erlebt hat. Wie in vielen anderen Städten hat es auch in der Gemeinde Wachtendonk in der frühen Neuzeit einen schlimmen Brand gegeben. In der Folge wurden die meisten Häuser somit erst ab dem Jahr 1708 errichtet, nur wenige Gebäude haben diesen Brand überlebt. Darunter etwa die Pfarrkirche St. Michael, das Haus Püllen mit seiner charakteristischen rosa Fassadenfarbe oder der ehemalige Pulverturm, in dem heute ein Lokal untergebracht ist.
  • Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das historische Rathaus, das zwar 1708 ebenfalls abgebrannt ist, aber auf dessen Grundriss 1841 das neue Rathaus erbaut wurde.
  • Ein Rittergut, das Haus Langenfeld, das sich in Wankum befindet, datiert bis ins 14. Jahrhundert zurück, befindet sich aber seit Ende des 20. Jahrhunderts in Privatbesitz.

Weitere Informationen zur Stadt an der niederländischen Grenze finden Sie hier.

Beliebte Bilder