1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Mickael Cuisance ist Spieler der Saison

Borussias Cuisance : Vom „Zauberlehrling“ zum „Spieler der Saison“

Ein Ergebnis, das zum vergangenen Jahr passt: Michael Cuisance hat es vom Jugendspieler in Frankreich direkt zum „Spieler der Saison“ bei Borussia gebracht. Inzwischen gehört er zu den wertvollsten Akteuren seines Jahrgangs.

Michael Cuisance war 17 Jahre alt, als er vergangenes Jahr nach Gladbach kam. Der Franzose hatte bei der AS Nancy-Lorraine in der Jugend gespielt und noch keinen Profieinsatz absolviert. Borussia musste lediglich 250.000 Euro Ausbildungsentschädigung überweisen. Zwölf Monate später ist der Fortschritt, volljährig geworden zu sein, noch der geringste, den Cuisance gemacht hat.

24 Bundesligaspiele (davon neun von Beginn an) hat er auf dem Konto und gehört weltweit zu den zehn wertvollsten Spielern seines Jahrgangs, dessen prominenteste Vertreter Milans Gianluigi Donnarumma, Ajax‘ Matthijs de Ligt und Leverkusens Kai Havertz sind. Und nun haben Borussias Fans Cuisance auch noch zum „Spieler der Saison“ gewählt. Das gab der Verein am Freitagmorgen bekannt.

Mit 25,5 Prozent der Stimmen lag Cuisance am Ende nur 60 Stimmen vor Denis Zakaria, dem zweiten großen Gewinner der Saison und dem jüngster Gladbacher Stammspieler. Es ist ein Ergebnis, das zu dieser Spielzeit passt, die abwechselnd mit den Attributen „enttäuschend“ oder „verkorkst“ versehen wird. Die Arrivierten wie Lars Stindl, Thorgan Hazard, Yann Sommer und Christoph Kramer hatten das Nachsehen gegenüber den Youngstern, die zusammen die Hälfte aller Stimmen erhielten.

Cuisance, häufig als „Zauberlehrling“ tituliert, hat sich mit seinen selbstbewussten, bisweilen bewundernswert angstfreien Auftritten schnell in die Herzen der Fans gespielt. „Ich mache natürlich nicht alles, was ich will und spiele nur instinktiv. Ich muss mich auch an die Vorgaben halten. Aber wenn es nach vorne geht, gibt mir der Trainer die Freiheit, auch ins Risiko zu gehen und meine Einfälle umzusetzen“, sagte er im Interview mit unserer Redaktion. Ursprünglich sollte er zunächst in der U23 reifen, für Arie van Lents Mannschaft machte er aber nur ein einziges Spiel. Schon am 19. September 2017 debütierte Cuisance in der Bundesliga, als zweitjüngster Gladbacher in der Historie. Nur Marko Marin war jünger.

Feine Vorlagen konnte Cuisance verbuchen, ein Tor ist ihm noch nicht gelungen. Das hat er sich für die kommende Spielzeit vorgenommen. Aktuell macht er Urlaub im spanischen Ferienort Marbella, vom 16. bis 29. Juli ist er mit Frankreich bei der U19-EM in Finnland aktiv. Die Gruppengegner wurden am Mittwoch ausgelost: England, die Ukraine und die Türkei. Trumpft Cuisance dort groß auf, wird sein Marktwert weiter steigen. Verringern wird ihn ein Titel wie „Spieler der Saison“ ganz sicher nicht.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Michael Cuisance