1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Keanan Bennetts stellt sich vor

Engländer Bennetts stellt sich vor : „Borussia ist eine riesige Mannschaft in Deutschland“

Keanan Bennetts sollte zumindest sprachlich keine Anlaufprobleme haben. In einem Monat kann er damit beginnen, seinen Traum vom Profifußball bei Borussia zu verfolgen.

"Meine Mutter ist aus Hamburg, deshalb bin ich zweisprachig aufgewachsen. So kommt es, dass ich“, sagt Keanan Bennetts und hebt beide Hände neben seinen Kopf, um Anführungszeichen in die Luft zu setzen, „so gut Deutsch sprechen kann.“ Er hat ein Interview mit „Fohlen.tv“ getwittert, in dem er seine Sprachkenntnisse demonstriert. Der junge Engländer ist Borussias erster und bislang einziger Zugang für die neue Saison. Bislang hat der Linksfuß in der Premier League 2 für die U23 von Tottenham Hotspur gespielt, im Erwachsenenfußball ist er noch ein unbeschriebenes Blatt.

Offenbar kann Bennetts es auch kaum erwarten, dass der 1. Juli kommt und damit der Trainingsauftakt. "Ich möchte einfach anfangen", sagt Bennetts. Zuletzt war er im Kurzurlaub und dann bei der englischen Junioren-Nationalmannschaft. Einen Monat Pause hat Bennetts nun noch, bevor es wirklich losgeht.

In einer Hinsicht sollte ihm die Integration also leicht fallen: Zwischen Bennetts, dem Trainerteam und den meisten Kollegen gibt es keine Sprachbarrieren. Alle Beteiligten können unbeschwert damit loslegen, den 19-Jährigen bereit zu machen für die Bundesliga. Gleichzeitig bekommt Borussia mit seiner Verpflichtung alles, was sie sich von vielversprechenden Talenten aus England - aktueller Weltmeister in der U17 und in der U20 - erhofft. Vergangene Saison hatten Youngster wie Jadon Sancho (Borussia Dortmund) und Ademola Lookman (RB Leipzig) bereits ihre Spuren hinterlassen.

Die Dankbarkeit für diesen Transfer stößt zwischen Klub und Spieler auf Gegenliebe. "Borussia ist eine riesige Mannschaft hier in Deutschland. Sie haben tolle Ideen, für junge Spieler ist es ein Traum, so eine Chance zu bekommen", schwärmt Bennetts. "Wenn sie so viel Vertrauen in dich zeigen, muss man einfach 'ja' sagen."

Es ist nicht ausgeschlossen, dass Bennetts beim ersten Training der Saisonvorbereitung neben Florian Neuhaus, bislang an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen, der einzige Neue sein wird. "Wir können keine großen Transfers durchführen. Neben Keanan Bennetts werden wir höchstens noch einen oder zwei neue Spieler verpflichten", sagte Trainer Dieter Hecking kürzlich bei einer Talkrunde in Bocholt. Und dieser eine neue Spieler oder diese zwei könnten noch eine Weile auf sich warten lassen. Was aus dem Zitat nicht hervorgeht: Ob seine Ansage mögliche Leihspieler einschließt und wie sie sich die Lage ändern würde, wenn Borussia einen Multimillionen-Verkauf abwickelt.

Vergangene Saison erweiterte Reece Oxford als Leihspieler den Kader. Gegenüber seinem Landsmann hat Bennetts gleich zwei Vorteile: Er steht fest bei Borussia unter Vertrag und er wird sprachlich zumindest keinerlei Startprobleme haben. So sind die Voraussetzungen, dass der dritte Engländer bei Borussia nach Oxford und U23-Mann Mandela Egbo wirklich den Durchbruch schafft.