1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Christoph Kramer erleidet Außenband- und Kapselriss

Borussia Mönchengladbach : Kramer erleidet Außenband- und Kapselriss

Borussias Mönchengladbach bleibt vom Verletzungspech verfolgt. Bei der 0:1-Niederlage gegen den FC Augsburg erwischte es Christoph Kramer. Der Mittelfeldspieler muss länger pausieren.

Knapp eine Stunde war gespielt, es stand 0:0 in Augsburg, als der Takashi Usami im Mittelfeld mit einem harten Foul Kramers Verletzung leichtfertig in Kauf nahm. Der Japaner sah von Schiedsrichter Tobias Stieler nicht einmal die Gelbe Karte. Für Kramer war die Partie beendet. Der 25-Jährige humpelte, gestützt von Borussias Mannschaftsärzten vom Feld und in die Kabine.

Nach dem Spiel sagte Kramer selbst, dass er von einer Außenbandverletzung ausgeht. Ein MRT sollte Aufschluss geben. "Es ist mit Sicherheit eine schwerere Verletzung, das werden wir aber erst abklären müssen", sagte Gladbachs Trainer André Schubert in der Pressekonferenz.

Am späten Abend folgte die Diagnose: Kramer sollte Recht behalten. Er erlitt einen Außenband- und Kapselriss, wie Borussia über Twitter mitteilte. Wie lange Kramer ausfällt, bleibt abzuwarten. Für den Trainingsauftakt nach der Winterpause dürfte es aber eng werden. Gladbach fliegt am 6. Janaur ins Trainingslager. Ihr erstes Bundesliga-Spiel im neuen Jahr bestreitet die Borussia am 21. Januar in Darmstadt.

Auch Raffael wurde angeschlagen ausgewechselt. Es soll jedoch eine Vorsichtsmaßnahme gewesen sein.

Zuvor waren bereits die Langzeitverletzten Patrick Herrmann, Ibrahima Traoré, Mamadou Doucouré und Marvin Schulz ausgefallen. Fabian Johnson hat eine Achillessehnenreizung und wird dieses Jahr nicht mehr spielen können. In Augsburg fehlte zudem Kapitän Lars Stindl krankheitsbedingt und Tony Jantschke musste kurzfristig aufgrund von Leistenproblemen passen.

(jaso)