Bayer Leverkusens Kevin Volland trifft dreifach im Test

6:1 gegen die eigene U19 : Kevin Volland trifft dreifach im Test

Auch wenn die Bundesliga in dieser Woche pausiert, sind die Spieler der Werkself gefordert. Während einige bei ihren Nationalmannschaften weilen, mussten die Daheimgebliebenen gegen die U19 ran.

Zehn Profis von Bayer 04 weilen bei ihren Nationalmannschaften, einige weitere Arbeiten nach Verletzungen an ihrem Comeback. Und die verbliebenen Spieler? Die schlugen am Mittwoch die eigene U19 in einem 40-minütigen Testspiel mit 6:1.

Die Begegnung hatte der nach zwei Auftaktniederlagen unter Druck geratene Trainer Heiko Herrlich angesetzt, um den zuletzt nicht oder wenig eingesetzten Profis Spielpraxis zu gewähren. Der Bayer-Coach bekam in dieser Woche sowohl von Sportdirektor Jonas Boldt als auch Sportgeschäftsführer Rudi Völler den Rücken gestärkt. Bester Torschütze beim Testspielerfolg war mit drei Treffern Kevin Volland, dem die unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragene Partie ein wenig Selbstvertrauen verliehen haben sollte. Für die weiteren Treffer zeichneten Sam Schreck (2) und Leon Bailey verantwortlich. Den Ehrentreffer für die U19 erzielte Herdi Bukusu. Abwehrchef Sven Bender, der wegen Fußproblemen noch kein Liga-Spiel absolviert hat, mischte ebenfalls mit. Auch ein Nationalspieler war bereits am Mittwoch im Einsatz: Paulinho. Der 18-Jährige gewann mit der U20 von Brasilien mit 1:0 gegen Mexiko. Für die übrigen Nationalspieler ging es erst am Donnerstagabend los.

Neue Spieltermine

Die DFL hat derweil die Termine für die Spieltage sieben bis 14 zeitgenau angesetzt. Die Werkself muss dabei dreimal samstags, dreimal sonntags sowie je einmal freitags und montags antreten. Alle Partien im Überblick: in Freiburg (Sonntag, 7. Oktober, 13.30 Uhr), gegen Hannover (Samstag, 20. Oktober, 15.30 Uhr), in Bremen (Sonntag, 28. Oktober, 18 Uhr), gegen Hoffenheim (Samstag, 3. November, 15.30 Uhr), in Leipzig (Sonntag, 11. November, 15.30 Uhr), gegen Stuttgart (Freitag, 23. November, 20.30 Uhr), in Nürnberg (Montag, 3. Dezember, 20.30 Uhr), gegen Augsburg (Samstag, 8. Dezember, 15.30 Uhr).

Mehr von RP ONLINE