1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Fußball-Bezirksliga: Beim SV Budberg bricht noch keine Panik aus

Fußball-Bezirksliga : Beim SVB bricht noch keine Panik aus

Der Budberger Fußball-Bezirksligist ist beim in diesem Jahr ebenfalls noch sieglosen FC Aldekerk gefordert. Derweil empfängt Borussia Veen die Reserve des Oberligisten 1. FC Kleve.

Die deutliche Niederlage bei Viktoria Goch können die Bezirksliga-Fußballer des SV Budberg schon am Sonntag wieder ausmerzen. Dann geht es zum FC Aldekerk. Derweil empfängt Borussia Veen die Reserve des 1. FC Kleve.

FC Aldekerk - SV Budberg Nach der 0:4-Niederlage in Goch unter der Woche wartet der SV Budberg weiter auf den ersten Rückrundensieg in der Bezirksliga-Gruppe 5. Am Sonntag (15.30 Uhr) ist der Tabellendritte beim ebenfalls im Jahr 2022 noch erfolglosen FC Aldekerk gefordert. Trainer Tim Wilke macht trotz der fehlenden Leichtfüßigkeit weiterhin einen entspannten Eindruck. „Wir schätzen die Situation genauso realistisch ein, wie nach der ungeschlagenen Hinrunde. Es bricht keine Panik aus. Die Jungs sind gewillt, es besser zu machen“, so der Coach, dessen Abwehr zuletzt weniger stabil wirkte.

Aus dem 23-Mann-Kader fehlen Wilke derzeit zwölf Leute. Kapitän Tim Beerenberg reiht sich ins Lazarett ein und wird am Sonntag fehlen. Die Bank wird mit Spielern aus unteren Mannschaften aufgestockt. Auch A-Jugend-Kapitän Laurin Severith trainierte unter der Woche mit und wird demnach mit zum Team gehören. „Auch wenn sich im Moment alles etwas schwerer anfühlt, wollen den Bock am Wochenende unbedingt umstoßen“, gibt Wilke vor.

  • Benny Franke tritt am Mittwoch mit
    Fußball-Bezirksliga : SV Budberg in Goch mit Wut im Bauch
  • Budbergs Trainer Tim Wilke bemängelte in
    Fußball-Bezirksliga : 0:4 – SV Budberg zu naiv im Spitzenspiel
  • Mitarbeiter der Tiefbau-Firma Siebers aus Goch
    Stadthalle Kleve : Reges Interesse bei erster Jobbörse seit 2019

Borussia Veen - 1. FC Kleve II Der SV Borussia Veen geht derweil mit viel Rückenwind in die Bezirksligapartie gegen den 1. FC Kleve II (Sonntag, 15 Uhr). Nach der starken Aufholjagd beim 2:2-Unentschieden in Budberg hofft Trainer Thomas Haal auf einen ähnlich beherzten Auftritt seiner Mannschaft. „Wir wollen genau da weitermachen und wieder so kämpferisch agieren wie am vergangenen Sonntag“, sagt der Coach.

Zwar liegen die „Krähen“ mit 16 Punkten immer noch auf einem Abstiegsplatz. Nur das schlechtere Torverhältnis trennt die Veener allerdings aktuell noch vom rettenden Ufer. Der Coach hofft, dass die auf Rang neun liegenden Klever wenige Spieler aus der Oberliga-Mannschaft herunterziehen werden. Mit Hendrik Terlinden (zuletzt gelbgesperrt), Markus Dachwitz und Severin Minten kann der Trainer auf drei Rückkehrer bauen. „Wir wollen weiter für den Klassenerhalt punkten. Es bleibt alles sehr eng“, so Thomas Haal, der einen weiteren Corona-Fall zu beklagen hat.