1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Corona: Fußball-Spiel Xanten gegen Moers ist arg gefährdet

Fußball-Bezirksliga : Spiel Xanten gegen Moers ist arg gefährdet

Im GSV-Kader gab‘s vor dem Wochenende schon vier Corona-Fälle. Mehrere Spieler wiesen zudem Symptome auf. Abgesagt wurde die Partie, die im Fürstenberg-Stadion stattfinden soll, am Freitag noch nicht.

Zehn Tage liegt das Kreispokal-Viertelfinale zwischen dem TuS Xanten und GSV Moers, das die Domstädter mit 7:6 nach Elfmeterschießen für sich entschieden, zurück. Morgen, 15 Uhr, sollen beide Teams in der Fußball-Bezirksliga erneut aufeinandertreffen. Statt Flutlicht und Asche wird die Partie ziemlich sicher bei Sonnenschein auf Rasen im Fürstenbergstadion ausgetragen.

„Die Vorzeichen sind völlig anders. Der Rasenplatz kommt der schnellen Xantener Offensive sicher zugute. Hinten sind sie dafür anfälliger“, weiß GSV-Trainer Dirk Warmann. Größere Sorgen ergeben sich mit Blick aufs ihm zur Verfügung stehende Spielermaterial. Warmann hatte am Freitagmittag gleich vier Corona-Fälle zu beklagen, zwei weitere Tests standen noch aus. Mehrere Spieler weisen zudem Symptome auf. „Es wird auf jeden Fall eng“, so der GSV-Coach. Weiterhin müssen dem Staffelleiter Nachweise von mindestens drei Spielern, die positiv aufs Coronavirus getestet wurden, vorgelegt werden, um die Verlegung einer Partie anzustoßen, wie Clemens Lüning vom Fußballverbandsausschuss auf Nachfrage sagte.

  • Der Inzidenzwert steigt im Kreis Viersen
    Corona : 953 neue Infektionen im Kreis Viersen
  • Das Gesundheitsamt meldet wieder einige Hundert
    Corona-Zahlen aus Mönchengladbach (Freitag, 18. März 2022) : Erneut mehr Infizierte in der Stadt
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : RKI meldet 16.456 Neuinfektionen und 36 neue Todesfälle in NRW

Auch die Xantener werden personell nicht aus dem Vollen schöpfen können. Der eine oder andere Spieler machte im letzten Aufeinandertreffen mit dem GSV positiv auf sich aufmerksam. Die Elf von Johannes Bothen hat nach der ausgefallenen Begegnung in Walbeck bereits eine unfreiwillige Pause hinter sich. Der 36-Jährige kündigte einige Änderungen an. Der TuS-Trainer erwartet ein aggressives Auftreten der Moerser. „Das Pokal-Aus hat sie gewurmt. Für uns geht‘s weiter darum, unseren Lauf in der Liga beizubehalten.“ Das Hinspiel in Moers endete übrigens 3:2 für den GSV.