1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

A-Kreisligist Concordia Ossenberg reist mit Personalsorgen nach Asberg.

Fußball : Concordia mit Personalproblemen gegen Asberg

Kreisliga A: Eventuell muss Ossenbergs Trainer Mirco Dietrich sogar selbst ran. Der abstiegsgefährdete TuS Borth tritt zum Duell der Aufsteiger beim VfL Repelen an.

Am Wochenende startet die Fußball-Kreisliga A in die zweite Saisonhälfte. Beim SV Concordia Ossenberg wurde zuletzt viel über die angehende Fusion mit dem TuS 08 Rheinberg berichtet. Jetzt aber soll der Blick wieder auf das Sportliche gerichtet werden. Allerdings stehen die Vorzeichen für die Mannschaft von Trainer Mirco Dietrich vor der morgigen Partie gegen den TV Asberg (15 Uhr) nicht besonders gut. Viele Stammspieler hatten in der Vorbereitung mit der einen oder anderen Verletzung zu kämpfen. „Es sieht dünn aus“, sagt Mirco Dietrich mit Blick auf seinen Kader. „Ich habe in den Testspielen sogar selbst auf dem Feld gestanden“, fügte der 35-Jährige hinzu. Er bereitet sich auch für morgen auf einen Einsatz vor.

Mit den verletzten Lucas Bangert, Daniel Stolzke und Nils Hoffacker sowie dem gesperrten Jesse Sticklat sind vier Stützen noch länger verhindert. Angreifer Silas Baumbach plagen seit Monaten Schmerzen an der Ferse. Zu 100 Prozent fit ist auch er noch nicht. Dennoch möchte Dietrich sich für die bittere 3:4-Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren. „Ich erwarte viele lange Bälle auf den Asberger Stürmer Kai Möller. Ihn müssen wir aus dem Spiel nehmen“, so der Trainer.

Frank Misch, Trainer des TuS Borth,  muss nicht selbst die Schuhe schnüren. Der Coach nutzte die Zeit vor dem ersten Spiel des Jahres zum Abschalten und verbrachte einige Tage in Holland an der See. „Die Akkus sind voll“, sagt Misch, der mit den Leistungen seines Teams in der Vorbereitung nicht immer ganz zufrieden war. Der morgigen Partie beim Mitaufsteiger VfL Repelen II sieht er voller Tatendrang entgegen. „Ein guter Start ist für das Selbstvertrauen immer wichtig. Aber richtig entscheidend wird es für uns in der Endphase der Saison“, so Misch. Denn da treffen die Borther auf die direkte Konkurrenz im Kampf um den Klassenerhalt. Zuvor warten Gegner aus höheren Regionen auf den TuS, der aktuell zwei Punkte vor einem Abstiegsplatz liegt.

Für das Schlusslicht der Kreisliga A, den SV Orsoy, beträgt der Abstand zum TuS Borth bereits elf Zähler. Trainer Daniel Zvar verkündete kürzlich seinen Abschied zum Saisonende. Am Wochenende ist Ligaprimus TuS Xanten zu Gast. Der SV Millingen empfängt Viktoria Alpen zum Derby. Der SSV Lüttingen hat den VfL Rheinhausen zu Gast.