Flanieren in Wegberg Live-Musik, Coktails, Oldtimer und Flohmarkt beim Kultursommer

Wegberg · Knatternde und grollende Motorengeräusche ertönten am vergangenen Sonntag zum NEW-Kultursommer in der Mühlenstadt Wegberg. Doch das große und bekannte Zusammenkommen des Oldtimer-Treffs Wegberg war dabei nur ein Programmpunkt, den der NEW-Kultursommer zu bieten hatte.

Ein original VW-Käfer aus der Serie 1300 bei der Oldtimershow Wegberg. Ein Highlight neben Klassikern wie einem Ford-Mustang oder einem Lamborghini Countach.

Ein original VW-Käfer aus der Serie 1300 bei der Oldtimershow Wegberg. Ein Highlight neben Klassikern wie einem Ford-Mustang oder einem Lamborghini Countach.

Foto: Renate Resch

Im Stadtpark schlenderten die Menschen bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen im Sommerkleid und kurzen Hosen über den Familientrödelmarkt, der um den See an der Burg Wegberg aufgebaut war. Neben Baby-Kleidung, Plüschtieren, DVD’s, Schallplatten oder alten Krügen war hier sicherlich auch das eine oder andere Sammlerstück für Liebhaber dabei. Die Ausstellerin des Familienflohmarkts Sabine Ermel ist zufrieden mit ihrem Verkauf. Sie spendet den gesamten Erlös ihres Verkaufs an ein spanisches Tierheim und hat viele Fotos dabei, um ihren Käufern zu zeigen, was sie mit ihrem Kauf bewirken können. „Ich mache das schon seit über 20 Jahren. Zwei Mal im Jahr fliegen wir nach Mallorca und helfen privaten Auffangstationen“, erzählt die engagierte Tierfreundin.

Für die meisten Besucherinnen und Besucher ging es, nachdem sie einige Schnäppchen auf dem Flohmarkt schossen, weiter auf den Rathausplatz, um sich vom Sound der alten Autos berieseln zu lassen und es sich mit einem kühlen Getränk im Unplugged-Biergarten von Japi’s Bistro gemütlich zu machen. Im Schatten der Bäume wippten und sangen die Gäste zu den rockigen Songs, die die Band Obergärig auf der Hutkonzert-Bühne ablieferte. Zu Cocktails, einem Stück Kuchen oder etwas Herzhaftem ließen die Menschen ihr sommerliches Wochenende entspannt ausklingen. Von den Beatles bis zu den Rolling Stones spielten die fünf Mönchengladbacher von Obergärig ihr vielfältiges Rock-Repertoire und verdienten sich viel Applaus.

Passend zur Stimmung der alten Rock-Musik aus den 1960er und 1970er Jahren standen auf dem Parkplatz neben der Bühne verschiedenste Oldtimer mit vier, drei oder zwei Rädern in Reih und Glied und ließen viele Liebhaber fachsimpeln und in Nostalgie verfallen. Vom alten dunkelblauen VW-Käfer 1300, über ein amerikanisches Polizeiauto bis zum Feuerwehrwagen konnten die Besucher hier in die bunte Welt des Benzin- und Dieselgeruchs abtauchen. Eine Menschentraube bildete sich um den roten Lamborghini Countach von 1981 mit 355 Pferdestärken unter der Haube. Für viele war dieses Auto gleich ein paar Fotos wert. „Wir knacken gleich die 300 Aussteller“, erzählt Wilfried Venedey vom Oldtimer-Treff Grenzlandring Wegberg. Er zählt die ankommenden Oldtimer am Eingang des Rathausplatzes. Er selbst ist mit seiner 45 Jahre alten kirschroten Simson angereist. „Die Simson habe ich damals meiner Tochter neu aufgebaut. Jetzt fährt der Papa damit“, erzählt er. Das Besondere an dem ostdeutschen Gefährt seien seine Papiere, denn laut der alten DDR-Bestimmung darf die Simson maximal 60 Kilometer pro Stunde auf den Tacho bringen.

Venedey zeigt sich sehr zufrieden über das Treffen: „Es wird super angenommen. Vor allem, weil es unverbindlich ist. Die Leute kommen aus Düsseldorf, Mettmann, Oberhausen oder Grevenbroich. Also Querbeet.“ Für Venedey sei es der Zweitakter-Duft, der ihn an seinem treuen Gefährt reizt. „Jedes Auto hat seinen eigenen Geruch“, sagt er außerdem und erklärt: „Das ist herrlich und erinnert an alte Zeiten.“ Auch Detlef Ruttmannn aus Tönisvorst bei Viersen hat sein Lieblingsstück ausgestellt: einen roten Ford-Mustang aus dem Jahr 1966, V8-Motor mit Viergang-Schaltung. „Das war früher das Sportgetriebe mit kurzer Übersetzung“, erklärt er. Ungefähr 1500 Kilometer pro Jahr fährt er durchschnittlich mit seinem amerikanischen Traum aus Kalifornien. Er öffnet die Türe seines Gefährts und es strömt Venedays zuvor erklärter individueller Geruch eines Oldtimers entgegen. Rote Ledersitze und eine weitgehend noch originale Ausstattung, gibt es an dem Fahrzeug zu bewundern.

Auch der Flohmarkt war bestens besucht.

Auch der Flohmarkt war bestens besucht.

Foto: Renate Resch

Das Oldtimer-Treffen findet zwischen April und Oktober jeden ersten Sonntag im Monat von 13 bis 18 Uhr statt. Am 18. Juni geht es weiter im Programm des NEW-Kultursommers in Wegberg. Die Band „Easy“ wird die Menschen an diesem Tag mit Akustik Rock-Pop vom Allerfeinsten unterhalten.