A-Jugend-Handballteams aus dem Grenzland erfolgreich

Jugend-Handball: Beide A-Mädchenteams qualifizieren sich für die Oberliga

Die Handballerinnen des TV Lobberich und des TSV Kaldenkirchen haben ihre Ziele in der Qualifikation erreicht. Die TVL-Jungs müssen nachsitzen

(ink) Auch die A-JugendTeams aus dem Grenzland haben das erste Qualifikationsturnier zur Oberliga absolviert. Die Mädchen des TSV Kaldenkirchen und des TV Lobberich haben sich für die Oberliga der nächsten Saison qualifiziert, die Jungs des TV Lobberich müssen kommendes Wochenende nochmal bei einem Entscheidungsturnier antreten und dort mindestens den zweiten Platz belegen, um ebenfalls in der Oberliga spielen zu dürfen.

Die weibliche A-Jugend des TV Lobberich trat in heimischer Halle im ersten Spiel gegen den Haaner TV an. Zu Beginn war es ein munteres Spiel, doch ab der 10. Minute (7:7) setzte sich der klare Favorit aus Haan mit einem 4:0-Lauf ab. Am Ende war es eine 13:22 Niederlage für den TV Lobberich. Nun mussten die TVL-Mädels gegen den SC Bottrop gewinnen. Nach einem 0:1 verschafften sie sich ein Polster von vier Toren (5:1). Doch dann verkrampfte der TVL zunehmend und nutzte immer mehr Chancen nicht, so dass um jeden Ball gekämpft wurde. Das umjubelte 11:9 rettete den heiß ersehnten Sieg. „Wir werden zwar ein krasser Außenseiter sein nächstes Jahr, aber unser Ziel ist es, die etablierten Teams eventuell ein wenig zu ärgern“, so das Trainergespann. Die Tore warfen: Schlimgen, Sirries (je 7), Dahlke (5), Cremers, Gläser, Felder, Katelaan, Touppen (je 1).

  • Handball : TVL scheitert hauchdünn am Meister

Die weibliche A-Jugend des TSV Kaldenkirchen trat im ersten Spiel gegen die SSG Wuppertal/HSV Wuppertal an. In einem bis zum Ende spannenden Spiel gewann die Mannschaft von Steffen Hartstock 13:12. Das zweite Spiel gegen den TSV Bocholt verloren die Kaldenkirchenerinnen mit 12:15. Somit beendeten sie das Turnier auf dem zweiten Platz und qualifizierten sich somit für die Oberliga-Saison 2018/2019. Für den TSV Kaldenkirchen trafen Reinecke (6), Meeners (5), Büschkes (3), Heynen, Van Hoof, Bruchhage, Sturm, Giebelen (je 2), Kreetz (1).

Die männliche A-Jugend des TV Lobberich konnte den Heimvorteil nicht nutzen. Gegen den späteren Sieger JHC Wermelskirchen machten die Jungs sich das Leben selbst schwer. Sie führten bis zur 20. Minute mit vier Toren, dann verkrampften sie, ließen Aggressivität und den Siegeswillen vermissen und verloren am Ende unglücklich mit 14:16. Mit einem 18:14 Sieg gegen den SV Schermbeck beendeten die Lobbericher Jungs das Turnier. Obwohl auch in diesem Spiel die Abwehr nicht wie gewohnt stand, setzten sich die Lobbericher von Beginn an ab, verwalteten diese Führung über das gesamte Spiel und bewahrten somit die Möglichkeit, sich am kommenden Wochenende für die Oberliga zu qualifizieren. Die Torschützen: Delschen (8), Mannheim (6), Engels (4), Heering, Scheffler, Walter, Greven (je 3) und Falk (2).

Mehr von RP ONLINE