Teilnehmerrekord bei Laufveranstaltung des OSC Waldniel

Leichtathletik : Lauf in Waldniel sorgt für neuen Rekord

Bei der 39. Auflage des Dr.-Ernst-van-Aaken-Gedächntislaufs kamen 1359 Aktive ins Ziel. Während der Sieg über die 10.000 Meter bei den Männern auswärtig vergeben wurde, gewann bei den Frauen eine Lokalmatadorin.

Die 39. Auflage des Dr.-Ernst-van-Aaken-Gedächtnislaufes hat einen neuen Teilnahmerekord gebracht. Der OSC Waldniel zählte bei fast optimalen Laufbedingungen 1359 Läufer im Ziel. „Damit bleibt unser Straßenlauf die größte Sportveranstaltung in Schwalmtal und wenn nicht sogar im Grenzland“, sagten die beiden Macher Heinz Küsters und Horst Stuhlweißenburg, die sich wieder auf viele Helfer verlassen konnten, übereinstimmend.

Das Zehn-Kilometer-Rennen, das wiederum zum Gongschlag von Big Ben gestartet wurde, hatte als Ursprung der Veranstaltung wie erwartet keine große Zugkraft. Letztlich überquerten 86 Teilnehmer die Ziellinie: Simon Elkenhans (Ayyo Team Essen) gewann in 35:38 Minuten vor Andreas Erkens (Badminton-Club Tönisvorst) mit 37:18 Minuten und Daniel Wolters (Bracht) in 37:22 Minuten auf den Plätzen zwei und drei. „Ich erfuhr online von diesem Lauf. Ich suchte einen Lauf und bin nach der Arbeit gleich ins Auto gestiegen und nach Waldniel gefahren“, sagte der 27 Jahre alte Nachmelder und fand: „Das ist eine tolle Veranstaltung.“ Bei den Frauen spielte Alexandra Schwartze (W55, OSC Waldniel) als 10.000-Meter-Meisterin ihrer Altersklasse ihre Routine voll aus, als sie ihren Vorjahressieg mit 40:17 Minuten wiederholte. Sie verwies die viel zu schnell angegangenen Schaagerin Tina Pickers (40:43) und Anna Schmitz (42:51, OSC Waldniel) auf die Plätze.

Das inzwischen zum zentralen Wettbewerb gewordene Fünf-Kilometer-Rennen mit 382 Läufern sorgte an der Strecke für eine tolle Stimmung. Der Niederkrüchtener Nick Kämpgen von den AMG-Runners (Sieger von 2014 und 2015) entschied den Lauf mit 16:20 Minuten für sich vor Henry Krumm (16:49, OSC Waldniel) und seinem Vereinskameraden und Vorjahressieger Fabio Faulhaber (16:50), alle Jugend U18. Sonja Vernikov (Jugend U18, Alemania Aachen) war in 18:16 Minuten die Überraschungssiegerin vor der Vorjahres-Ersten Anna Bommes (18:18, OSC Waldniel), die den Lauf viermal in Folge gewonnen hatte. Sie sind in etwa gleich stark. „Ich kannte sie bisher nicht“, sagte Anna Bommes. In der Familienwertung gewann die Familie Nagel mit Michael, Tobias und Laura. Die Firmenwertung ging erneut an die Volksbank Viersen mit Kai Hitzmann, Sascha Jungbluth und Gerd Toerschen. Die AMG Runners waren mit Nick Kämpgen, Jan Wolters und Richard Meisel bei den Schulen die Schnellsten. Das Team für einen Abend hieß das Lehrerteam der Gesamtschule Nettetal mit dem OSC-er Philipp Sieben (M30-Sieger in 16:59), Erik Heidemann und Laura Heinrich. In der Feuerwehrwertung war die Feuerwehr Schwalmtal unter sich, dabei hatten Jörn Schatten, Arthur Petrossian und Patrick Höniger die Nase vorn.

Bei der 1000-Meter-Staffel für alle Anfänger und Sportler aus anderen Disziplinen erreichten 37 Staffeln das Ziel. Felix Mocken, Elia Cochius und Peter Bauschlicher, als Team BMC unterwegs, gewannen in der Schüler-Klasse. Die Refis vom St.-Wolfhelm-Gymnasium mit Knud Mackenroth, Sarah Lürken und Thomas Koch siegten bei den Jugendlichen und Erwachsenen. Für eine große Begeisterung sorgten Kindergarten- und Schulkinder. Den Titel „Fittester Kindergarten“ holte sich die Bewegungs-Kita Schier vor der Kita Nottbäumchen und Kita Anna Polmanns. Als „Fitteste Grundschule“ erwies sich die Gemeinschafts-Grundschule Waldniel mit 219 Jungen und Mädchen. Ihre Verfolger waren die GGS Amern und die KGS Niederkrüchten.

Mehr von RP ONLINE