1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Sechs weitere Corona-Tote im Kreis Viersen - Inzidenz-Wert sinkt leicht

Corona im Kreis Viersen : Sechs weitere Corona-Tote – Inzidenz-Wert sinkt

Die Zahl der Covid-19-Patienten aus dem Kreis Viersen, die an den Folgen ihrer Infektion gestorben sind, ist am Mittwoch um sechs Frauen und Männer zwischen 60 und 92 Jahren gestiegen. Damit sind seit Beginn der Pandemie im Kreis Viersen insgesamt 181 Menschen an den Folgen ihrer Sars-CoV-2-Infektion verstorben.

Der Inzidenz-Wert sank am Mittwoch leicht von 143 auf 142. Dem Kreisgesundheitsamt wurden 74 Neuinfektionen gemeldet – darunter zwei Mitarbeiter des Theresienheims in Viersen und eine Person aus der Kindertagesstätte Heesstraße in Viersen.

In den sechs Krankenhäusern wurden am Mittwoch 67 Infizierte stationär behandelt, davon zehn auf der Intensivstation. Sieben Covid-19-Patienten mussten beatmet werden.

So entwickeln sich die Infiziertenzahlen in den einzelnen Städten und Gemeinden des Kreises: Viersen: Aktuell 214 Infizierte (-4), Nettetal:  117 (+6), Brüggen: 24 (+3), Niederkrüchten: 5 (keine Änderung gegenüber Dienstag), Schwalmtal: 22 (+3), Kempen: 61 (-7), Willich: 67 (-2), Grefrath: 40 (+2), Tönisvorst: 75 (+2).

Das Impfzentrum soll am 1. Februar seinen Betrieb aufnehmen.