1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Inzidenz im Kreis Viersen steigt wieder über 1000

Corona-Pandemie : Inzidenz-Wert im Kreis Viersen steigt wieder über 1000

Das Kreisgesundheitsamt hat am Dienstag insgesamt 365 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Die Gesamtzahl der Infizierten nennt der Kreis Viersen nicht mehr, weil die Daten zu ungenau seien.

Auch Corona-Fälle in Senioren- und Pflegeheimen teilt der Kreis nur noch mit, wenn ein erhöhtes Infektionsrisiko in den Einrichtungen vorliege.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner stieg laut der Statistik des Robert-Koch-Instituts (RKI) im Kreis Viersen von 837,1 auf 1080,6. Die Sieben-Tage-Inzidenz in NRW liegt aktuell bei 1232,1.

In den Krankenhäusern im Kreis Viersen werden aktuell 21 infizierte Patienten stationär behandelt. Ein Covid-19-Patient befindet sich auf der Intensivstation. Die Hospitalisierungsinzidenz in NRW stieg von 5,8 auf 6,2.

So verteilen sich die Neuinfizierten auf die Städte und Gemeinden im Kreis Viersen: Viersen 89, Nettetal 50, Brüggen 12, Niederkrüchten 9 Schwalmtal 32,  Kempen 69, Willich 39, Grefrath 32, Tönisvorst 33.

(mrö)