1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen, Kreis Mettmann, 08.03.2022

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Vier Todesfälle und fast 1100 Neuinfektionen

1096 Corona-Neuinfektionen, drei Todesfälle aus Ratingen und einen aus Haan meldet das Kreisgesundheitsamt Mettmann für Dienstag. Die Gesamtzahl der Erkrankten sinkt um 2600 – beim Kreis wurden viele Meldungen nachgebucht.

Gestorben sind drei Frauen aus Ratingen (68, 84 und 94 Jahre) und eine 86-jährige Frau aus Haan. Verstorbene zählt der Kreis bislang 939.

Fallzahlen Labortechnisch bestätigt sind im Kreis Mettmann am Dienstag 7736 Infizierte erfasst, 2606 weniger als am Montag. Davon leben in Erkrath 589 (-299; 82 neu infiziert), in Haan 463 (-196; 80 neu), in Heiligenhaus 359 (-147; 44 neu), in Hilden 809 (-329; 115 neu), in Langenfeld 1164 (-331; 182 neu), in Mettmann 581 (-261; 77 neu), in Monheim 632 (-267; 84 neu), in Ratingen 1455 (-380; 220 neu), in Velbert 1262 (-282; 134 neu) und in Wülfrath 422 (-114; 76 neu).

Impfung Laut Robert-Koch-Institut sind im Kreis Mettmann 339.980 Menschen (+28) voll geimpft worden. „Booster“-Impfungen: bisher 269.250 (+149).

Genesen 87.080 Personen (+3767). Beim Kreis wurden viele Meldungen nachgebucht.

In Krankenhäusern werden 84 (-3) Corona-Patienten aus dem Kreisgebiet behandelt. Davon 7 auf einer Intensivstation (3 unter Beatmung). Die Hospitalisierungs-Inzidenz für NRW steigt auf 6,17 (+0,31).

In Quarantäne befinden sich 11.957 Personen (-3202).

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, letzte 7 Tage) liegt am Dienstag bei 1180,0 (+57,6).

(-dts)