Niederrhein: Landwirte planen erneut Kundgebung am Kernwasserwunderland

Agrarforum in Kalkar : Landwirte planen erneut eine Kundgebung

Rund 400 bis 500 Landwirte planen eine Fahrt zum Kernwasserwunderland in Kalkar. Dort wollen sie im Zuge des Agrarforums mit NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser ihren Forderungen Nachdruck verleihen.

Nach der Protestfahrt von Landwirten am vergangenen Dienstag plant die Gruppe „Land schafft Verbindung“ eine weitere Fahrt mit Schleppern am Dienstag, 29. Oktober. Diese soll laut Georg Biedemann, Sprecher der Gruppe „Land schafft Verbindung“, den Verkehr jedoch nicht behindern. Ziel der rund 400 bis 500 Landwirte ist um 9 Uhr das Kernwasserwunderland in Kalkar. Dort soll es eine Kundgebung anlässlich des dritten Agrarforums mit NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser geben.

Der Protest der Landwirte richtet sich unter anderem gegen das Agrarpaket der Bundesregierung, das nach Aussage der Organisatoren bäuerliche Familienbetriebe gefährde. Auch die Verschärfung der Düngeverordnung sowie das Handelsabkommen der EU mit vier südamerikanischen Ländern (Mercosur-Handelsabkommen) rufen die Landwirte auf den Plan. Sie befürchten durch das Abkommen eine Billig-Konkurrenz aus dem Ausland und sehen „die Versorgung mit sicheren, qualitativ hochwertigen und geprüften Lebensmitteln aus der Region“ als gefährdet an. Zudem wollen sich die Landwirte mit der Fahrt gegen die aus ihrer Sicht „permanente negative Stimmungsmache" gegen ihre Berufsgruppe wehren.

Die Protestfahrt am vergangenen Dienstag legte bundesweit den Verkehr in mehreren Städten lahm.

(beaw)
Mehr von RP ONLINE