1. NRW
  2. Landespolitik
  3. Themen

Ursula Heinen-Esser: Aktuelle News und Infos zur ehemaligen NRW-Umweltministerin

Ursula Heinen-Esser: Aktuelle News und Infos zur ehemaligen NRW-Umweltministerin (Foto: dpa/Federico Gambarini)

Ursula Heinen-Esser

  • Beruf: Politikerin
  • Partei: CDU
  • Geburtstag: 7. Oktober 1965
  • Geburtsort: Köln

Bei Ursula Heinen-Esser handelt es sich um eine deutsche Politikerin der Christdemokratischen Deutschen Union CDU. Im Kabinett Laschet/Wüst war die gebürtige Kölnerin von Mai 2018 bis zu ihrem Rücktritt am 7. April 2022 Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz.

Alle Infos zum Rücktritt von Heinen-Esser und der Mallorca-Affäre finden Sie hier.

Wann wurde Ursula Heinen-Esser geboren?

Ursula Heinen-Esser ist die Tochter der Historikers Ernst Heinen und wurde am 7. Oktober 1965 in Köln in Nordrhein-Westfalen geboren. Sie machte ihr Abitur an der Liebfrauenschule in Köln und begann danach an der Universität zu Köln ein Studium der Volkswirtschaftslehre. Dieses beendete sie als Diplom-Volkswirtin im Jahr 1990. Das Thema Wirtschaft begleitete sie dann auch beruflich, als sie noch während ihres Studiums als freie Mitarbeiterin der Wirtschaftsredaktion bei der Kölnischen Rundschau und später als Redakteurin bei der Wirtschaftszeitung Aktiv arbeitete. Ursula Heinen-Esser leitete zudem von 1994 bis 1998 die Abteilung Wirtschafts-, Sozial- und Gesellschaftspolitik der CDU-Bundesgeschäftsstelle in Berlin. 

Wo wohnt Ursula Heinen-Esser?

Über den Wohnort der CDU-Politikerin und NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser ist nichts bekannt. 

Was ist Ursula Heinen-Esser von Beruf?

Nachdem Ursula Heinen-Esser ihr Volkswirtschaftsstudium an der Universität zu Köln beendet hat, war sie zunächst als Wirtschafts-Journalistin in verschiedenen Bereichen tätig, ehe sie ab 1998 mit dem Einzug in den Bundestag in Vollzeit Politikerin wurde.

Was sind politische Ziele von Ursula Heinen-Esser?

An den Ämtern, die die CDU-Politikerin Ursula Heinen-Esser bereits innehatte, wird deutlich, dass die Themen Umwelt-, Verbraucher- und Naturschutz eine wichtige Rolle in ihren politischen Schwerpunkten und Zielen spielt. Das zeigt sich etwa auch daran, dass sie im Aufsichtsrat der Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit sowie im Mittelstandsrat der Kreditanstalt für Wiederaufbau war.

Das Thema Reaktorsicherheit zieht sich durch ihre politische persönliche Geschichte, etwa in ihrer Tätigkeit als vorsitzende Gründungsgeschäftsführerin der Bundesgesellschaft für Endlagerung, die sie von 2016 bis 2018 innehatte. Der deutsche Wald liegt Ursula Heinen-Esser ebenfalls am Herzen, so ist sie seit November 2021 die Präsidentin der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, einer Naturschutzorganisation, die sich dem Erhalt und dem Schutz des Waldes verschrieben hat. Ebenfalls in diese Schwerpunktrichtung kann man ihre Leitung der deutschen Delegation bei der UN-Klimakonferenz in Warschau im November 2013 deuten. Bis zu ihrer Ernennung als NRW-Landesministerin für Umwelt war sie zudem mit dem SPD-Politiker Michael Müller als eine der beiden Vorsitzenden der Kommission zur Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe berufen. Dieses Amt legte sie anschließend nieder. 

Ist Ursula Heinen-Esser verheiratet?

Ursula Heinen-Esser ist verheiratet und von römisch-katholischer Konfession. Ihr Mann ist der Rechtsanwalt und frühere CDU-Ratsherr in Köln, Heinz Christian Esser. 

Hat Ursula Heinen-Esser Kinder?           

Die CDU-Politikerin Ursula Heinen-Esser hat zusammen mit ihrem Mann Heinz Christian Esser eine Tochter. Wie sie der Tageszeitung Welt mitteilte, ist Tochter Anna 2006 geboren worden. 

Aktuelle News und weitere Infos zur politischen Karriere von Ursula Heinen-Esser finden Sie hier

Beliebte Bilder