St. Martin in Alpen Martins-Event beendet Saison auf dem Waldspielplatz

Bönninghardt · Bei dem gemütlichen Fest stimmen sich große und kleine Gäste bei Geschichten, Liedern und einem Lagerfeuer auf die Winterzeit ein.

 Beim letztjährigen Martins-Event hatten vor allem die Kinder ihren Spaß und nutzten die Gelegenheit, um noch einmal auf dem Waldspielplatz zu toben (Archivfoto).

Beim letztjährigen Martins-Event hatten vor allem die Kinder ihren Spaß und nutzten die Gelegenheit, um noch einmal auf dem Waldspielplatz zu toben (Archivfoto).

Foto: Ostermann, Olaf (oo)

Das Martins-Event auf dem Waldspielplatz auf der Bönninghardt beginnt am Samstag, 2. November, um 16 Uhr. Vorweihnachtlich wird es werden, das vierte Heier Martins-Event für Kinder und Erwachsene.

„Es ist kein Ereignis von blendendem Glitzer und Kommerz. Schön und schnuckelig soll es hergehen“, sagt Ortsvorsteher Herbert Oymann. Dieser Samstag am Waldbüdchen bei Brigitte Kellerbach mit Wallnüsseknacken und dem Schälen Bönninghardter Kastanien soll ein entspannter Nachmittag für Familien mit und ohne Kinder, Angehörige, Freunde, Nachbarn und Menschen aus Nah und Fern sein.

Zur Dämmerung wird der Spielplatz stimmungsvoll illuminiert. Kinder können ihre Martins-Fackeln leuchten lassen. Während sich die Kleinen an den Spielgeräten austoben, können Erwachsene in gemütlicher Runde den ersten Glühwein probieren, heißen Kakao, Cappuccino, Kaffee und Kaltgetränke genießen. Brigitte Kellerbach kredenzt selbst gebackenen Kuchen. Sie hält im Waldbüdchen so manche Leckerei für die Kinder bereit. Popcorn, Krapfen, Waffeln und Weihnachtsplätzchen gehören ebenso zum Angebot wie Grünkohl mit Mett, Leckeres vom Grill sowie Reibekuchen von Bönninghardter Kartoffeln.

An kleinen Ständen von Bönninghardter Vereinen gibt es erste Geschenk-Ideen für Weihnachten zu kaufen. Der Steuerkreis Heier-Kiesgegner macht eine Verlosung der 99-Luftballon-Aktion gegen den geplanten Kiesabbau. Johannes (Chang) Schmitz mit Gitarre und Heinz-Theo Baumgärtner mit dem Akkordeon sorgen für Lagerfeuerromantik und singen mit Kindern und Erwachsenen Martins- und Adventslieder. Wer Lust hat, kann seine Gitarre mitbringen.

Mitten im Wald ist ein Tortuga-Pfadfinder-Zelt aufgestellt. Das wird ausgeleuchtet, und eine Feuerschale sorgt für flackernde Wärme. Im Zelt erzählt Sabine Kluth aus Menzelen spannende Märchen. Brigitte Kellerbach und der Bönninghardter Förderverein für Naturschutz und Brauchtum freuen sich auf ein schönes Fest. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt und ist kein Ersatz für den Bönninghardter Martinszug, der sich übrigens am Freitag, 8. November, um 17.45 Uhr in Bewegung setzt.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort