Sportbund Rhein-Kreis Neuss : Auch Lehrer machen jetzt beim Sportabzeichen-Wettbewerb mit

Die stellvertretende Vorsitzende des Sportbundes Rhein-Kreis Neuss, Sandra Koglin, und Landrat Hans-Jürgen Petrauschke ehrten im Kreissitzungssaal Grevenbroich jetzt die Preisträger im Sportabzeichenwettbewerb 2018. Die 29 teilnehmenden Schulen erhielten zur Ergänzung ihrer Sportmaterialien ein Sportgeräteset.

Die Grundschule mit den meisten Sportabzeichenabnahmen im Verhältnis zur Schülerzahl aus jeder Kommune freute sich über einen zusätzlichen Geldpreis.

Als beste Grundschule wurden die Tannenbuschschule Delhoven, die Jakobus Schule Neukirchen, die Lindenschule Gierath, die Gemeinschaftsgrundschule Vorst, die Gemeinschaftsgrundschule Herrenshoff aus Korschenbroich, die Friedrich von Bodelschwingh Schule Neuss und die Gillbachschule aus Rommerskirchen ausgezeichnet. Bei den weiterführenden Schulen wurden die besten Jahrgangsstufenklassen geehrt. Hier teilten sich das Norbertgymnasium Knechtsteden mit den Klassen 5e, 6c, 7b und 8e und die Realschule Holzheim mit den Klassen 9b und 10a die ausgelobten Preise.

Mit rund 3200 abgelegten Sportabzeichen erfreut sich der Wettbewerb einer großen Resonanz. Ab 2019 wird der Sportbund die Schulen und Vereine mit einem Sportabzeichenprogramm vertraut machen, das erhebliche Vereinfachung für alle Beteiligten mit sich bringt. Geehrt wurden auch 13 Lehrer des Berufskollegs für Wirtschaft und Informatik Neuss, die gemeinsam das Sportabzeichen abgelegt haben. Der Sportbund greift diese vorbildliche Aktion auf und wird für 2019 erstmals auch einen „Lehrerwettbewerb“ ausschreiben. Denn ohne eine breite Unterstützung von Lehrerkollegen und Eltern kann die Abnahme des Sportabzeichens für alle Schüler einer Schule nicht gelingen.

Besonderen Applaus bekamen die Einradfahrer der SG RW Gierath, die mit ihren Vorführungen den Kreissitzungssaal in eine Turnhalle verwandelten.

Mehr von RP ONLINE