Lokalsport: Skaterhockey: Eagles spielen mit zwei Team im ISHD-Pokal

Lokalsport: Skaterhockey: Eagles spielen mit zwei Team im ISHD-Pokal

In der Bundesliga legen die Crash Eagles Kaarst am Wochenende eine Pause ein, dafür ist der Deutsche Meister im Skaterhockey im ISHD-Pokal gefordert. Wobei sich die Herausforderung in der zweiten Runde tatsächlich in Grenzen hält, treffen die Adler morgen Abend (Anpfiff 20 Uhr) in der Wohnbau-Arena an der Raumerstraße) im Essener Stadtteil Frohnhausen doch auf die in der Landesliga Westfalen spielende Drittvertretung der SHC Rockets Essen.

Die Crash Eagles gehen natürlich als haushoher Favorit in die Partie und wollen sich für das Achtelfinale qualifizieren. "Der Pokal hatte in den vergangenen Jahren ein wenig an Renommee eingebüßt und einige Bundesligisten haben verzichtet. Dieses Jahr sind jedoch wieder acht Erstligisten am Start und daher dürfte es wieder sportlich interessanter werden", sagt Ralf Rosenkranz, Sportliche Leiter der Eagles. Eigentlich, so Trainer Georg Otten, habe man die Gunst der Stunde nutzen wollen, um dem ein oder anderen Nachwuchsmann aus den Junioren Gelegenheit zu geben, sich zu präsentieren. "Die aber spielen nun leider am gleichen Tag beim TV Augsburg. Schade." Dafür kann erstmals Dominik Thum zum Schläger greifen. Der 25-Jährige, der 2010 aus Kaarst zu den Duisburg Ducks gewechselt war, hat seine Wechselsperre abgesessen.

Die Zweitvertretung der Adler muss weiter reisen: Die in der Landesliga Rheinland aktive Truppe tritt am Sonntag (14 Uhr) bei den ERC Wunstorf Lions in Niedersachsen an. Die Halle liegt unweit des Steinhuder Meeres.

(sit)