Ringen : Konkordia verteidigt Platz eins in der Ringer-Oberliga

Müssen sich die Neusser Ringer langsam ernsthafte Gedanken über eine Rückkehr in die Bundesliga machen? Seine Konkurrenten in der Oberliga Rheinland hat der KSK Konkordia jedenfalls in der Hinrunde allesamt mehr oder weniger deutlich besiegt und führt folgerichtig mit 8:0 Punkten und einem eindrucksvollen Punktekonto von 106:41 die Tabelle an.

Die RG Hürth/Rheinbach folgt zwar mit 6:2 Zählern scheinbar nur knapp zurück, ihre 67:81 Kampfpunkte zeigen aber, dass zwischen beiden Kontrahenten ganze Welten liegen.

Neuester Streich des jungen Teams von Trainer Max Schwindt war am Freitagabend der 37:7-Sieg beim vor Saisonbeginn als Titelanwärter gehandelten AC Mülheim am Rhein. Der bei näherem Hinsehen noch deutlicher erscheint, denn die Gastgeber gewannen auf der Matte nur einen Kampf, den in der Klasse bis 80 Kilogramm durch Rene Brück (2:0 über Hereish Amjady).

Die restlichen fünf Zähler bekamen die Kölner kampflos gutgeschrieben, weil Neuss in der schwersten Kategorie (bis 130 Kilogramm) keinen Kontrahenten für Schaman Kasumov stellte. Das konnten sich die Gäste leisten, weil alle anderen Ringer die Maximalpunktzahl einfuhren: Aaron Bellscheidt (57 kg, gegen Dukwakha Zubairaev), Iwan Tagner (61 kg, gegen Mustafa Aslan), Ayub Musaev (66 kg, gegen Yunus Kablan) und Schamil Kasumov (98kg, gegen Manfred Hüsch) schulterten ihre Gegner und bekamen dafür ebenso fünf Punkte gutgeschrieben wie Olimjon Kholikov (75 kg, Aufgabesieger über Saeid Esmaeilie). Samuel Bellscheidt (71 kg, gegen Baudi Baev), Lom-Ali Eskijev (75 kg, gegen Muhammed Yildirim) und Julian Lejkin (86 kg, gegen Nick Jakobs) siegten „technisch überlegen“, was jeweils vier Zähler einbrachte.

Vor einer möglichen Rückkehr ins Oberhaus – für den Westdeutschen meister besteht Aufstiegspflicht – stehen aber noch die Rückrunde, die Play-off-Kämpfe und das Finale gegen den Tabellenführer der Oberliga Westfalen. Der heißt mit 10:0 Punkten TV Essen-Dellwig – und wollte schon im vergangenen Jahr nicht aufsteigen. Das Duell der Reserven in der Landesliga verlor der KSK in Mülheim mit 7:27.