1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Handball: TSV Bayer Dormagen unterliegt in Eisenach mit 23:24

Handball : TSV geht in Eisenach leer aus

In einer bis zum Schluss engen Partie unterliegt der Handball-Zweitligist aus Dormagen bei bissigen Thüringern unglücklich mit 23:24.

Der TSV Bayer Dormagen bleibt sich treu, setzt auch in Eisenach seine Berg- und Talfahrt fort. Eine gute Woche nach dem herausragenden 34:24-Heimsieg über Rimpar gab es für die Zweitliga-Handballer vom Höhenberg in der Werner-Assmann-Halle vor 654 euphorisierten Zuschauern eine allemal vermeidbare 23:24-Niederlage (Halbzeit 14:13).

In der torarmen Partie lagen die Gäste noch in der 35. Minute mit 16:14 vorne, ließen dann aber vier Treffer der Hausherren, die an gleicher Stelle noch am Mittwoch von Großwallstadt verprügelt worden waren (23:33), unbeantwortet und gerieten so mit 16:18 (41.) ins Hintertreffen.

Die Schlussphase: Beim Spielstand von 22:22 hämmert Benni Richter den Ball vom Siebenmeterpunkt an die Latte (58.), im Gegenzug trifft Daniel Hideg zum 23:22 (58.) und nach einer Parade von Torhüter Thomas Eichberger gegen Alexander Senden (59.) schießt Martin Potisk Eisenach mit 24:22 in Führung. Aron Seesing verkürzt jedoch umgehend auf 23:24 und als sich Ante Tokic 18 Sekunden vor dem Ende einen technischen Fehler leistet, nimmt TSV-Trainer Dusko Bilanovic eine Auszeit. Für die letzten 15 Sekunden schickt er für Torwart Martin Juzbasic einen siebten Feldspieler auf die Platte. Ian Hüter bringt den Ball auch zu seinem Bruder Patrick Hüter an den Kreis, doch ein Pfiff der Schiedsrichter unterbricht die aussichtsreiche Aktion. Da sind eigentlich noch drei Sekunden zu spielen. Genug Zeit für einen Spielzug. Aber die Unparteiischen lassen die Uhr herunterlaufen, so dass André Meuser gezwungen ist, direkt aufs Tor zu werfen. Das klappt erwartungsgemäß nicht. Schade. Bilanovic bilanzierte: „Das soll keine Entschuldigung sein. Aber bei dieser Hitze war es schwer, den nassen Ball zu kontrollieren.“

Für die Gäste trafen am häufigsten: I. Hüter (5), Meuser (5) und Richter (5/3); für Eisenach erzielten die meisten Tore: Hideg (6), Wöhler (3/1), Potisk, Walz, Tokic, Weyhrauch (alle 3).