1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

TSV Bayer 04 Leverkusen: Zwei Siege in Berlin für die Volleyballerinnen

Volleyball, 2. Frauen-Bundesliga : Doppelsieg in der Hauptstadt für TSV-Volleyballerinnen

Das Team von Trainer Tigin Yaglioglu hat in Berlin eine Reaktion auf die Niederlage im Derby gegen Köln gezeigt und zwei Erfolge gegen den BBSC und VCO gefeiert.

Das 0:3 der TSV Bayer 04 in Köln war ein Dämpfer für die Volleyballerinnen von Coach Tigin Yaglioglu. Doch der Zweitligist hat beim Doppelspieltag in Berlin eine Reaktion gezeigt. Sowohl gegen den BBSC als auch den VCO gewann das Team je 3:1. „Die Mannschaft hat gezeigt, dass das 0:3 ein Ausrutscher war“, sagte der Trainer. „Für diese beiden Auftritte kann man alle Beteiligten nur loben.“

Laurine Vinkesteijn war nach ihrer Fußverletzung in Berlin wieder dabei. „Es war wichtig, dass sie auf dem Feld stand. Sie ist nicht umsonst unsere Kapitänin“, sagte Yaglioglu. Er war vor allem von der defensiven und kämpferischen Leistung seiner Mannschaft begeistert, denn die Trainingswoche war kompliziert. „Einige Spielerinnen fehlten erkältet. Dazu kam der Misserfolg in Köln, der die Mannschaft auch mental beschäftigt hat.“ Von dieser Last befreiten sich die Leverkusenerinnen bereits im ersten Duell gegen den BBSC Berlin. Gegen diese Mannschaft hatte der TSV vor rund einem Monat das entscheidende Pokalspiel verloren. Mit einem Sieg wäre der TSV nicht nur in die Hauptrunde eingezogen, sondern hätte es im Achtelfinale auch mit Erstligist Stuttgart zu tun bekommen.

  • Im Heimspiel gegen den TV Emsdetten
    2. Handball-Bundesliga : TSV erkämpft sich immerhin einen Punkt
  • Ruhiger Nachmittag für Viktoria-Trainer Daniel Beine.⇥Archivfoto:
    Fußball-Bezirksliga : Viktoria bleibt Spitzenduo auf den Fersen
  • Gordon Herbert.
    Erster Sieg unter Bundestrainer Herbert : DBB-Team hält dem Druck Stand

Die Revanche gelang dem Yaglioglu-Team eindrucksvoll. Immer wieder gewann es vor allem die langen Ballwechsel und zermürbte damit die Gastgeberinnen. „Es war ein unheimlich intensives Spiel“, sagte der Coach, der sich über das 25:23, 19:25, 25:18 und 25:23 freuen durfte. Als wertvollste Spielerin wurde Charlotta Werscheck ausgezeichnet. Diese Ehre ging keine 24 Stunden später an Lena Overländer für ihre Leistung gegen den VCO Berlin. „Auch in diesem Spiel hatten wir unglaubliche Abwehraktionen“, sagte der Coach. So schien der Ball Anfang des vierten Satzes bereits auf dem Boden zu sein, als Klara Single doch noch rettete und die Mannschaft den Punkt gewann. Solche Ballwechsel brachen dem Gegner letztlich das Genick und die Gäste gewannen 16:25, 25:19, 25:23, 25:18.

Am Samstag (19.30 Uhr) kommt es damit zum Topspiel des Zweiten gegen den Ersten in der Ostermann-Arena. Zu Gast sind die in dieser Saison noch ungeschlagenen Volleys Borken. „Im Finale des Westdeutschen Pokals haben wir die Mannschaft schon besiegt – dafür wird Borken sicher Revanche wollen.“