1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Handball-Bezirksliga: Erkelenz beendet Negativlauf im Derby gegen Wegberg

Sieg im Lokalderby gegen HSV Wegberg : Erkelenz beendet Negativlauf nach furioser Aufholjagd

Nach fünf Pleiten in Serie gelingt dem TV Erkelenz der 23:22-Erfolg im Lokalderby gegen Wegberg. Der Siegtreffer fällt 35 Sekunden vor dem Ende.

Ausgerechnet im Derby beendete der TV Erkelenz seine Negativserie: Nach fünf Pleiten in Serie feierte das Team von Trainer Sascha Greifendorf am Sonntag einen knappen 23:22-Sieg beim HSV Wegberg. „Wir haben heute, bis auf die leichte Abschlussschwäche, genau das auf die Platte gebracht, was ich vom Team gefordert habe und konnten uns endlich belohnen“, sagte Trainer Greifendorf hinterher.

Dabei lag während des Spiels Wegberg zumeist in Führung. Nach 15 Minuten führte der HSV bereits mit 8:4, zur Halbzeit hieß es 10:8 für die Gastgeber. Mit Start der zweiten Halbzeit drehte Erkelenz jedoch auf, erzielte sechs Treffer in Serie und ging zwischenzeitlich mit 14:11 in Führung. Greifendorf sprach rückblickend von einem „Defensiv-, aber vor allem einem Offensiv-Feuerwerk.“

Doch in der Schlussphase kam sein Team wieder aus dem Tritt – drei Minuten vor Schluss lag Wegberg mit 22:20 vorne. „Was dann folgte, war eine dreiminütige furiose Aufholjagd ins Glück“, sagte Greifendorf. Der Siegtreffer für den TV fiel schließlich 35 Sekunden vor dem Ende – das 23:22. HSV-Trainer Matthias Couson sprach hinterher von einer „enttäuschenden zweiten Halbzeit, in der wir vieles unnötig verschenkt haben.“ Für Wegberg war es die dritte Niederlage im fünften Spiel. Bei Erkelenz gab es hingegen ein Sonderlob für den Torhüter. „Normalerweise hebe ich keinen Spieler besonders hervor, aber wir hatten mit Benni Leuf einen Rückhalt im Tor, der seines Gleichen sucht“, sagte Greifendorf.

(dbr)